Anzeige

38.000 Euro stehen für Vereinszuschüsse noch zur Verfügung

4. Dezember 2017 von
Morgen entscheidet der Sportausschuss über die Verteilung der Restmittel. Symbolfoto: Marc Angerstein
Anzeige

Wolfsburg. Wenn am morgigen Dienstag die Mitglieder des Sportausschusses zu ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr zusammenkommen, soll noch einmal Geld verteilt werden, und zwar 38.000 Euro. So hoch sind die Mittel, die im Haushalt 2017 noch für Investitionen im Bereich des Sports zur Verfügung stehen.

Anzeige

Wie die Stadtverwaltung in der Beschlussvorlage mitteilt, standen im Haushaltsjahr 2017 450.000 Euro zur Verfügung. Nach Abrechnung der durchgeführten Einzelmaßnahmen habe sich aus dem Budget für das Jahr 2017 nun noch ein noch zur Verfügung stehender Restbetrag von rund 38.000 Euro ergeben. Dies sei darauf zurückzuführen, dass. einige Maßnahmen kostengünstiger als zunächst geplant durchgeführt werden konnten und eine Investitionsmaßnahme des SV Sülfeld nicht getätigt wurde.

Die Verwaltung schlägt nun vor, die Restmittel auf die bereits geprüften und abgerechneten Maßnahmen, deren Bezuschussung ursprünglich für das Jahr 2018 vorgesehen war, aufzuteilen. Sollten die Mitglieder dem Vorschlag zustimmen, so sieht die Verteilung der Gelder wie folgt aus:  4.000,00 Euro erhält der Verein Pfeilflug Westhagen für die Beschaffung eines Aufsitzrasenmähers. Rund 7.500 Euro gehen an den Wolfsburger Yacht Club Allertal für den Kauf einer Conger Segeljolle. Knapp 13.000 Euro bekommt der Aero-Club Wolfsburg für die Sanierung der sanitären Anlagen im Funktionsgebäude. Mit knapp 12. 000 Euro werden Dachabdichtungsarbeiten am Leistungszentrum des VfL Wolfsburg bezuschusst.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen