Anzeige

40.000 Euro Schaden: Ungebremst auf stehendes Auto aufgefahren

4. Februar 2018
Da bei dem Unfallverursacher Anhaltspunkt für den Konsum von Alkhol und Drogen festgestellt wurden, entnahm ein Arzt im Krankenhaus zwei Blutproben. Symbolfoto: Nick Wenkel
Anzeige

Wolfsburg. Am vergangenen Freitag kam es gegen 22.05 Uhr auf dem Berliner Ring stadtauswärts, in Höhe der Reislinger Straße, zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Fahrzeuginsassen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr nach ersten Ermittlungen ein 27 jähriger Wolfsburger mit seinem VW Golf den Berliner Ring in Richtung Siemensstraße.

Anzeige

Hierbei überholte er auf dem linken Fahrstreifen den VW Golf eines 25-Jährigen aus Rühen. Während des Überholvorgannges war dem Wolfsburger aufgefallen, dass das andere Fahrzeug mit Gifhorner Kennzeichen in Schlangenlinien fuhr.

An der Ampel in Höhe der Reislinger Straße musste der Wolfsburger bei rot anhalten. Der Rühener näherte sich von hinten, beschleunigte noch und fuhr dem Wartenden von hinten ungebremst in das Heck. Das Fahrzeug aus Wolfsburg wurde geradeaus mehrere Meter über die Kreuzung geschleudert. Aufgrund des Zusammenstosses wurden beide Fahrzeugführer verletzt in das Wolfsburger Klinikum eingeliefert. Da bei dem Rühener Anhaltspunkt für den Konsum von Alkhol und Drogen festgestellt wurden, entnahm ein Arzt im Krankenhaus zwei Blutproben.

Beide beteiligten Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Schadenshöhe beläuft sich insgesamt auf 40.000 Euro. Der Berliner Ring blieb für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen