Anzeige

62-jährige Wolfsburgerin mit Waffe bedroht und erpresst

20. Dezember 2017
Symbolfoto: Pixabay
Anzeige

Wolfsburg. Das teilt die Polizei Wolfsburg mit. Zu einer räuberischen Erpressung kam es am Mittwochmorgen an der Bushaltestelle Kiebitzweg in der Reislinger Straße. Eine 62-jährige Wolfsburgerin wartete dort, als ihr drei männliche Personen an der Einmündung zur Straße Rosenweg auffielen. Einer der Drei bedrohte sie anschließend mit einer Waffe.

Anzeige

Täter lief mit Begleitern davon

Der Täter forderte sie zur Herausgabe von Bargeld auf. Das Opfer redete beruhigend auf den männlichen Täter ein. Zeitgleich kamen die beiden Kumpanen des Täters über die Straße gelaufen und forderten den Täter auf, von seinem Vorhaben abzulassen. Ob die Reaktion des Opfers ihn verwirrt oder aber seine Kumpanen ihn letztendlich von seinem Plan abgebracht haben, kann derzeit nicht gesagt werden. Nach einiger Zeit ließ der Unbekannte schließlich von seinem Opfer ab und lief ohne Beute mit seinen Begleitern in Richtung Elsterweg davon.

Täterbeschreibung

Der Haupttäter war männlich, etwa 16 Jahre alt und zirka 160 Zentimeter groß. Er war von schlanker Gestalt, hatte dunkle Augen und dunkle, oben auf dem Kopf gelockte, kurze Haare, die an den Seiten anrasiert wurden.

Hinweise

Die beiden Begleitpersonen des Haupttäters waren auffällig größer. Nach Schätzungen des Opfers waren sie etwa 180 Zentimeter groß. Die Polizei hofft darauf, dass die drei Personen im Vorfeld oder nach der Tat anderen Passanten oder Autofahrern aufgefallen sind und bittet um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen