Anzeige

7.400 Euro für „ready4work“: „10 KW“ spendet den Erlös des Kunstkalenders

27. Februar 2017 von
Die „10KW“ übergaben heute einen Spendenscheck in Höhe von 7.400 Euro an den Förderverein "ready4work". Foto: Eva Sorembik
Anzeige

Wolfsburg. Die Kunstkalender der Wolfsburger Künstlergruppe "10 KW" sind begehrt. 350 Stück sind im vergangenem Jahr wieder verkauft worden. Den Erlös in Höhe von 7.400 Euro übergaben die „10KW“ heute in der Bürgerhalle des Wolfsburger Rathauses an Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

Anzeige

Zusammen mit Ali Altschaffel und Ivano Polastri als Gastkünstler hat sich die Künstlerinitiative für den Kunstkalender 2017 Motiven rund um das 175. Jubiläum des „Lied der Deutschen“ von Hoffmann von Fallersleben gewidmet und diese in ihren anspruchsvoll gestalteten ready4work-Kunstkalenders 2017 festgehalten. Mit der Spende, die Mohrs als stellvertretender Vorsitzender von „ready4work“ e.V. entgegennahm, unterstützt die Initiative den RegionalVerbund für Ausbildung e.V. (RVA) bei der Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze in der Region Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt.

Unterstützung bei der Ausbildungssuche

„Die Kunstkalender-Aktion der ‚10KW‘ ist für‚ready4work‘ sehr wichtig. Sie ebnet jungen Menschen den Weg in eine sorgenfreiere Zukunft. Durch den Verkauf der Kalender wurden seit 2005 rund 128.000 Euro eingenommen und 23 zusätzliche Ausbildungsplätze über den RVA mitfinanziert“, zeigt sich Mohrs erfreut. Neben Elisabeth Krüger, Geschäftsführerin des RVA, waren Julius von Ingelheim, Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG, sowie Jürgen Klöpffer, Geschäftsführer der AutoVision GmbH, bei der Spendenübergabe anwesend. Beide Unternehmen unterstützten die Produktion des Kalenders.

„Wir Künstler wollen die Welt immer ein kleines bisschen besser machen. Die Auseinandersetzung mit dem ‚Lied der Deutschen‘ hat uns noch stärker gezeigt, dass wir Werte wie Einigkeit, Recht und Freiheit schützen müssen. Jeder junge Mensch hat zum Beispiel das Recht auf eine Berufsausbildung“, bekräftigt Eimo Cremer von der Wolfsburger Künstlergruppe „10 KW“. Zur Gruppe gehören Paul Kaminski, Doris Weiß, Rosi Marx, Heiko Tappenbeck, Irene Heimsch, Ingrid und Eimo Cremer, Renate Gallasch, Marek Benczewski und Yoko Haneda. Gastkünstler waren in diesem Jahr Ali Altschaffel und Ivano Polastri.

Seit 2004 unterstützt „ready4work“ den RVA, der zusätzliche Ausbildungsplätze in der Region Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt schafft. Bisher wurden durch die Kooperation insgesamt 575 Ausbildungsplätze gefördert. Der Förderverein „ready4work“ zählt heute mehr als 400 Mitglieder, darunter Privatpersonen, Unternehmen, Institutionen und Vereine. Im Förderverein ready4work e.V. kann sich jeder Interessierte zugunsten Jugendlicher engagieren, die trotz eigener Bemühungen seit mehr als einem Jahr ohne Ausbildungsplatz sind. Wer Interesse hat, ready4work zu unterstützen, erhält unter der Telefonnummer 05361.897-1950 oder im Internet unter www.ready4work.de weitere Informationen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen