Anzeige

Angeklagter geständig: Flaschensammler zum Sex gezwungen

11. April 2018 von
Klare Sache im Flaschensammler-Fall? Ein Urteil könnte es schon am nächsten Verhandlungstermin geben. Symbolfoto: Archiv
Anzeige

Braunschweig/Wolfsburg. Seit Montag läuft vor dem Braunschweiger Landgericht der Prozess gegen einen 30-Jährigen, dem vorgeworfen wird, im vergangenen Oktober einen Pfandflaschensammler sexuell genötigt zu haben. Bereits an den ersten beiden Verhandlungstagen zeigte sich der Angeklagte geständig. Dies bestätigte das Landgericht gegenüber regionalHeute.de.

Anzeige

„In den ersten beiden Verhandlungstagen hat die Beweisaufnahme stattgefunden und der Angeklagte hat die Tat eingestanden“, erklärt Landgerichtssprecherin Maike Block-Cavallaro gegenüber regionalHeute.de. Plädoyer und Urteil könnten so bereits am nächsten Verhandlungstag, dem 27. April folgen. Dem 30-jährigen Angeklagten, der sich in dieser Sache in Haft befindet, werden sexuelle Nötigung, Körperverletzung und Raub vorgeworfen.

Das war passiert

Am 8. Oktober 2017 sei der Angeklagte auf eine männliche Person, die Flaschen gesammelt habe, getroffen. Er habe den Mann gefragt, ob er ihn nach Hause begleiten wolle. Als der Geschädigte das Angebot abgelehnt habe, sei der Angeklagte vom Fahrrad gestiegen und habe versucht, den Zeugen in ein Gebüsch zu ziehen. Im Zuge der Auseinandersetzung und körperlichen Gewaltanwendung habe der Angeklagte den Geschädigten mit Gewalt zu sexuellen Handlungen gezwungen. Als ein Zeuge aufgetaucht sei, sei dem Flaschensammler die Flucht gelungen.

Lesen Sie auch:

Flaschensammler sexuell genötigt – Prozess beginnt

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen