Arbeitslosenzahlen in der Region höher als im Januar

1. März 2017 von
Foto: Archiv
Gifhorn/Helmstedt/Wolfsburg. Die Agentur für Arbeit hat heute die aktuellen Zahlen zur Arbeitslosigkeit veröffentlich - mit einem eher ernüchternden Fazit.

Anzeige

Im Februar stieg die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt saisonal bedingt leicht an. Die Arbeitslosenzahl ist im Februar um 96 Personen beziehungsweise 0,8 Prozent auf 11.643 Personen gestiegen. Im Vergleich zum Februar 2016 waren es 355 beziehungsweise 3,1 Prozent mehr Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,5 Prozent. Zum Vorjahreszeitpunkt lag sie bei 5,4 Prozent.

„Der leichte Anstieg der Arbeitslosigkeit im Februar in den Landkreisen Helmstedt und Gifhorn ist durchaus saisonal üblich. Der Winter hat damit weiterhin moderaten Einfluss aus die Arbeitslosenzahlen. In der Stadt Wolfsburg verzeichneten wir keinen Anstieg der Arbeitslosigkeit, hier gab es 49 Arbeitslose weniger. Weiterhin deutlich über dem Vorjahresniveau liegt die Zahl der Unterbeschäftigung. Ursache hierfür ist eine stark erhöhte Anzahl an Menschen, die an Qualifizierungen, Kursen und anderen Maßnahmen teilnehmen, “ erläutert Gerald Witt, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt.

Viele Jobs unbesetzt

Die Unterbeschäftigung, die neben den Arbeitslosen auch Personen erfasst, die erkrankt sind oder an Qualifizierungen oder anderen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen, lag im Februar insgesamt bei 14.497 Personen, das waren 1.143 oder 8,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Weiterhin deutlich ist der starke Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Bereich des SGB III (Agentur für Arbeit) im Vergleich zum Vorjahr. Die Hauptursachen hierfür liegen zum einen in einer gesetzlichen Änderung, die beinhaltet, dass die sogenannten Aufstocker, also Menschen die zusätzlich zum Arbeitslosengeld I, Leistungen aus der Grundsicherung erhalten, jetzt von der Agentur für Arbeit und nicht mehr, wie bisher, von den Jobcentern betreut werden. Andererseits ist der Anstieg auf Asyl und Flucht zurückzuführen. Im Agenturbezirk Helmstedt waren im Februar 2017 1.165 Menschen in diesem Kontext arbeitslos gemeldet.

Die Entwicklung der gemeldeten Stellen verlief positiv im Februar. So wurden der Agentur für Arbeit und den angeschlossenen Jobcentern 840 neue Stellen im Februar zur Besetzung gemeldet, das waren 225 oder 36,6 Prozent mehr als im Monat zuvor. Der Stellenbestand im Agenturbezirk liegt mit 3.091 offenen Stellen 156 oder 5,3 Prozent über dem Vorjahresniveau. Wer Arbeit sucht, trifft also auf ein hohes Stellenniveau.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen