Anzeige

BadeLand: Sofortmaßnahmen für keimfreies Wasser

4. August 2017 von
Die Badegäste werden gebeten, die Duschköpfe nicht eigenmächtig zu entfernen. Foto: Stadt Wolfsburg
Anzeige

Wolfsburg. Nachdem nach Arbeiten an der Trink- und Brauchwasseranlage eine erhöhte Keimbelastung im Wasser festegestellt wurde, wurden in Absprache mit dem Gesundheitsamt als Sofortmaßnahme Duschköpfen mit Nanofiltern in allen Duschbereichen installiert. In absehbarer Zeit soll die Politik nun den Weg für eine langfristige Lösung ebnen.

Anzeige

Friedrich Habermann, Leiter des Gesundheitsamtes, ergänzt: „Es bestand und besteht keine Gefahr für die Gesundheit der Badegäste. Wir haben uns jedoch zu diesem Schritt entschlossen, um alle Eventualitäten ausschließen zu können.“

Die installierten Duschköpfe filtern zuverlässig alle Verunreinigungen und Bakterien aus dem Wasser. Der geminderte Wasserdruck, der aus der Filtrationstechnik im Duschkopf resultiert, ist bei vielen Badegästen aber auf wenig Verständnis gestoßen und die Duschköpfe wurden eigenmächtig entfernt. Um dies im eigenen Interesse künftig zu vermeiden, werden die Gäste im BadeLand mit Hinweisen an den entsprechenden Stellen auf diese Vorsichtsmaßnahme aufmerksam gemacht.

Unbequeme Entscheidungen müssen getroffen werden

„In den letzten Jahren haben sich viele Verordnungen der Trinkwasserhygiene geändert. Diese Bestimmungen setzen wir derzeit mit einer Reihe von Maßnahmen zur Erneuerung des Trink- und Löschwasserleitungssystems um“, so Abteilungsleiterin Bäder Sabrina Spring.

Torsten Krier, Betriebsleiter BadeLand Wolfsburg, verdeutlicht: „Wir haben die Situation sehr genau beobachtet und sind zu dem Entschluss gekommen, die Duschköpfe mit Nanofilter wieder zu installieren, was vor dem Hintergrund der erwähnten Maßnahmen aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen sinnvoll und notwendig ist. Wenn es um die Sicherheit unserer Badegäste geht, müssen wir leider auch unbequeme Entscheidungen treffen, daher bitten wir um Verständnis bei den Besuchern.“

Sabrina Spring stellt abschließend fest: „Bei dem Austausch der Duschköpfe handelt es sich auch nur um eine Übergangslösung, die aufgrund der Umbaumaßnahmen notwendig ist. Parallel planen wir die Installation einer Desinfizierungsanlage. Bei den dann zu erwartenden Ergebnissen können die Duschköpfe mit Nanofilter wieder abmontiert werden.“

Aktuell wird eine Vorlage für den nächsten regulären Rat vorbereitet, in der weitere langfristige Sanierungs- und Gegenmaßnahmen vorgestellt werden, die die Sofortmaßnahmen in dauerhafte und langlebige Lösungen umwandeln.

Umfassende Sanierungsarbeiten

Neben den aktuell stattfindenen Arbeiten an der Trink- und Brauchwasseranlage sowie der Sicherheitsbeleichtung wird es innerhalb der nächsten Monaten zu weiteren umfangreichen Arbeiten unter anderem im Saunabereich oder in den Umkleiden kommen. Zusätzlich erfolgt der langgeplante Umbau der Trichterrutsche zu einer Familienrutsche.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen