Anzeige

Heinrich-Nordhoff-Straße soll im Sommer erneuert werden

8. März 2017 von
Die Heinrich-Nordhoff-Straße wird im Sommer saniert. Foto: Christoph Böttcher
Anzeige

Wolfsburg. Die Heinrich-Nordhoff-Straße in Wolfsburg befindet sich zwar in einem verkehrssicheren aber qualitativ schlechten Zustand. Deshalb soll in diesem Sommer im schadvollsten Abschnitt zwischen der Major-Hirst-Straße und der Grauhorststraße die Asphaltdecke erneuert werden.

Anzeige

Die Kosten beziffert die Stadt auf rund eine Million Euro. Eine entsprechende Objektvorlage wird am 16. März im Planungs- und Bauausschuss beraten und soll in der Ratssitzung am 5. April verabschiedet werden.

Aufgrund eines doch noch längeren Zeitraumes bis zu einer umfangreichen Grunderneuerung hat sich die Stadt entschlossen die Erneuerung der Straßendecke im Abschnitt zwischen der Major-Hirst-Straße und der Grauhorststraße in zwei Bauabschnitten – Nord- und Südseite – vorzuschlagen. Das Vorhaben soll im Sommer innerhalb von sechs Wochen unter Vollsperrung der jeweiligen Richtungsfahrbahn erfolgen. Der Verkehr wird dann jeweils auf die Gegenfahrbahn umgeleitet, so dass ein Fahrstreifen pro Richtung durchgängig befahrbar bleibt.

Stadt favorisiert einen neuen Deckenaufbau

Vorgesehen ist, dass die Arbeiten unter Ausnutzung des gesamten Tageslichtes laufen um im Zeitrahmen zu bleiben. Wegen der längeren Haltbarkeit favorisiert es die Stadt einen neuen Deckenaufbau vornehmen – ähnlich wie bei der Sanierung der Heinrich-Heine-Straße. Dazu wird nicht nur die etwa drei Zentimeter starke Asphaltdecke gefräst, sondern auch rund sechs Zentimeter der darunter liegenden Betonplatten. Anschließend wird eine neue Binder- und Deckschicht in einer Stärke von neun Zentimetern aufgebracht. Dieser Aufbau soll eine verbesserte Verkehrsqualität für rund zehn Jahre gewährleisten. Die Kosten liegen bei 1,04 Millionen Euro.

Abstand nimmt die Stadt von einer kleinen Lösung bei der nur die oberste Schicht von bis zu drei Zentimeter Asphalt abgefräst und neu eingebaut wird. Die Kosten für diese Variante in Höhe von etwa 530.000 Euro stehen bei einer begrenzten Haltbarkeit von drei bis fünf Jahren nach Ansicht der Experten in keinem Verhältnis. In der Vergangenheit wurde im Rahmen der Straßenunterhaltung durch kleinere Deckenerneuerungen und Fugensanierungen besonders zwischen der Major-Hirst-Straße und der Grauhorststraße versucht die Straße bis zu einer umfangreichen Grunderneuerung in einem einigermaßen komfortablen Zustand zu halten. Aufgrund der in diesem Bereich liegenden Verkehrsbelastung haben diese vergleichsweise kleinen Unterhaltungsarbeiten jedoch zu keinem langfristig befriedigenden Ergebnis geführt.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen