Anzeige

Ein E-Bike und Gutscheine für die Gewinner

7. Februar 2018
Die Jury des Ideenwettbewerbs Sybille Jeschonek (1.v.l.) und Anette Mischler (4.v.r.) von der Groth-Sahle Projektentwicklung, die Ortsbürgermeister von Hehlingen Ira von Steimker und Nordsteimke Hans-Georg Bachmann (3. und 2.v.r.), Beiratsmitglied Eckhard Koops (4.v.l.) sowie Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide (1.v.r.) überreichen den Gewinnern die Preise. Wilfried Zander (5.v.l.) erhielt den 1. Preis: Ein E-Bike. Den 3. Preis erhielt Jens Heinrich (3.v.l.), den 4. Preis Monique Broscheit, vertreten durch ihre Großeltern Klaus und Renate Kull (5. und 6.v.r.), und den 5. Preis Hans Jürgen Tietz (2.v.l.). Der 2. Preis wird Benjamin Pier per Post zugestellt. Foto: Stadt Wolfsburg
Anzeige

Wolfsburg. Eine Jury hatte unlängst aus 250 Einreichungen die besten fünf Vorschläge für einen Namen des großen Neubaugebiets zwischen Nordsteimke und Hehlingen ausgewählt.

Anzeige

Jetzt überreichten Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide, Vertreter der Investoren Groth-Sahle Projektentwicklung sowie die Ortsbürgermeisterin von Hehlingen, Ira von Steimker, und der Ortsbürgermeister von Nordsteimke, Hans-Georg Bachmann, die Preise an die Gewinner des ausgelobten Ideenwettbewerbs.

Der Gewinner: „Sonnenkamp“

Den Gewinnernamen „Sonnenkamp“ schlug Wilfried Zander vor. Hierfür erhielt er ein E-Bike im Wert von 2.500 Euro überreicht. Für die Anregung „Neugarten“, der den zweiten Platz belegte, bekam Benjamin Pier eine Jahreskarte für den ÖPNV in Wolfsburg. Über ein Erlebnispaket für zwei Personen mit zusätzlichen Gutscheinen für das Planetarium durfte sich Jens Heinrich für die Idee „Steinbeke“ freuen. Zwei Theatergutscheine erhielt Monique Broscheit für „Wolfsbruch“ und Familieneintrittskarten für das Badeland wurden Hans Jürgen Tietz für „Steinbeker Feld“ überreicht.

Gemeinsam mit der Stadt Wolfsburg haben die Investoren entschieden, dass das neu entstehende Quartier einen eigenständigen Namen erhalten soll. Dazu hatten beide zu einem Ideenwettbewerb aufgerufen. Bis Ende November vergangenen Jahres hatten Bürger aus Wolfsburg die Möglichkeit Namensvorschläge einzureichen. Daraufhin waren über 250 kreative Vorschläge bei der Stadt eingegangen. Aus sämtlichen Anregungen kamen 15 Namen in die engere Auswahl. In einer Jurysitzung wurden im Januar die einzelnen Vorschläge bewertet und die Gewinner bestimmt.

Viele inspirierende Vorschläge

„Ich danke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass Sie sich in den Wettbewerb und damit in die Weiterentwicklung unserer Stadt eingebracht haben. Es waren viele geeignete und inspirierende Vorschläge dabei“, erklärte Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide.

Im neuen Quartier Sonnenkamp wird die Groth-Sahle Projektentwicklung künftig in mehreren Bauabschnitten bis zu 2.300 Wohneinheiten errichten – optional weitere 300. Zusätzlich werden durch die Stadt etwa 400 Wohneinheiten entstehen. Ergänzend zum Wohnungsbau sind Nahversorgungs- und Bildungs-, Sozial-, Sport- und Freizeiteinrichtungen in dem Gebiet vorgesehen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen