Anzeige

Geisterbaustelle? – In ein paar Tagen wird wieder gearbeitet

7. August 2017 von
Wenn der Beton ausgehärtet ist, gehen die Reparaturmaßnahmen weiter. Foto: Jan Weber
Anzeige

Wolfsburg. Ein Leser fragte, wieso seit einigen Tagen an der Ampelkreuzung am Burgwallcenter die linke stadteinwärtsführende Spur gesperrt sei, ohne dass eine Bautätigkeit zu erkennen wäre. Dadurch würden zu den Stoßzeiten lange Staus entstehen. regionalHeute.de ging der Frage nach.

Anzeige

Während eines Verkehrsunfalls vor anderthalb Wochen sei der Ampelmast sowie die Anzeige über der Signalanlage beschädigt worden, teilte Ralf Schmidt, Pressesprecher der Stadt Wolfsburg, auf Anfrage von regionalHeute.de mit. Die Existenz einer Anzeige oberhalb der Spur sei jedoch gesetzlich vorgeschrieben, weshalb die Spur gesperrt werden musste.

„Der Mast für die neue Anlage ist in der vergangenen Woche neu gesetzt worden“, erläuterte Schmidt den aktuellen Stand. Die Ampel könne aber erst wieder installiert werden, wenn der Beton ausgehärtet sei und das dauere noch einige Tage. Deshalb bliebe die mittlere Spur noch gesperrt, schloss Schmidt seine Erläuterungen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen