Anzeige

Kästorfs Ortsbürgermeister setzt sich für Tempo 30 ein

13. März 2017
Francescantonio Garippo fordert Tempo 30 für die Ortsdurchfahrtsstraße in Kästorf, Foto: SPD.
Anzeige

Kästorf. Eine Tempo-30-Zone für die Ortsdurchfahrtsstraße „Zu den Balken“ fordert jetzt Ortsbürgermeister Francescantonio Garippo (SPD). Er schaltet sich damit in die aktuelle Diskussion im Ort ein.

Anzeige

„Ich wurde von ganz vielen besorgten Kästorfer Bürgern angesprochen“, teilte Garippo mit. Die Tempo-30-Zone hätte aus Sicht des Ortsbürgermeisters nur Vorteile. Zum einen hofft er, damit die Straße denjenigen Autofahrern zu verleiden, die diese entweder aus Gewohnheit oder als Abkürzung zum VW- Parkplatz Nord nutzen. „Während der morgendlichen Stoßzeiten im Berufsverkehr schlängelt sich eine wahre Blechlawine durch Kästorf. Zu anderen Uhrzeiten aber rasen die Autos wie verrückt durch den Wohnort. Es ist ein Wunder, dass es noch nicht zu schweren Verkehrsunfällen gekommen ist. Außerdem haben die Anwohner schon jetzt Probleme, ihr Grundstück mit dem Auto zu verlassen, weil sie keine Lücke im dichten Verkehr finden“, äußert sich Garippo. Das gelte besonders zu den Zeiten, zu denen auch noch Stau auf der Bundesstraße 188 ist. Zum anderen würde eine Verkehrsberuhigung auch eine Lärm-Minimierung zur Folge haben. „Lärm macht krank: Hohe Schallintensitäten und chronischer Lärmstress können zu zahlreichen Beeinträchtigungen des Menschen führen. Zum Beispiel zu Herz-Kreislaufkrankheiten und Schlafstörungen“, erklärt SPD-Ratsherr Garippo. Auch vor diesem Hintergrund plädiert er deshalb für ein Tempolimit.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen