Anzeige

Kinder- und Jugendkommission nimmt Arbeit auf

24. März 2017
Kinder- und Jugendkommission Wolfsburg. Foto: Stadt Wolfsburg
Wolfsburg. Die Kinder- und Jugendkommission ist jetzt zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Neben Mitgliedern aus Verwaltung und Politik arbeiten auch sechs Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren in diesem Unterausschuss des Jugendhilfeausschusses mit.

Anzeige

Im Fokus der ersten Sitzung stand die Festlegung der inhaltlichen Schwerpunkte, mit denen sich die Kommission in 2017 befassen will. Yakup Ural und Mathilda Streuer (beide 17 Jahre) haben für die jugendlichen Expert/innen die Themen Kommunikation und ÖPNV eingebracht und als mögliche Arbeitsschwerpunkte benannt. Die Kinder- und Jugendkommission hat daraufhin den einstimmigen Beschluss gefasst, sich in den verbleibenden Sitzungen des Jahres intensiv über diese Themen auszutauschen.

„Beim Thema Kommunikation geht es den Jugendlichen und uns darum, die Informationswege und -kanäle zu den Jugendlichen zu verbessern. Wir müssen uns damit befassen, wie wir Jugendliche noch jugendgerechter über die Vielfalt der Angebote und Beteiligungsmöglichkeiten in der Stadt Wolfsburg informieren können. Es stellt sich auch die Frage wie wir Entscheidungen zu jugendrelevanten Themen veröffentlichen und damit transparenter machen können. Die zielgerichtete Ansprache und Erreichbarkeit von Jugendlichen stellt uns vor große Herausforderungen. Welche Medien nutzen Jugendliche heutzutage und sind die herkömmlichen Informationswege noch geeignet, um Jugendliche auf Aktionen und Veranstaltungen aufmerksam zu machen? Wie können wir Jugendliche motivieren, in eine Sitzung des Bau- oder Jugendhilfeausschusses zu gehen, wenn es um Entscheidungen geht, die Einfluss auf ihr Wohnumfeld oder ihr Freizeitverhalten haben? Wie gelingt es uns, Jugendliche noch aktiver und sichtbarer in die Gremienarbeit der Stadt Wolfsburg einzubeziehen?

Diese Fragestellungen wollen wir gemeinsam mit unseren jungen Experten bearbeiten“, erklärt Katrin Binius, Kinderbeauftragte der Stadt Wolfsburg, die die Geschäftsführung der Kinder- und Jugendkommission inne hat. Regelmäßiger Tagesordnungspunkt der Sitzungen der Kinder- und Jugendkommission ist zudem die aktuelle Berichterstattung über die Umsetzung des Aktionsplans „Kinderfreundliche Kommune“. Die Kinder- und Jugendkommission kommt vierteljährlich zusammen. Die Jugendlichen werden für ein Jahr auf Vorschlag der Kinder- und Jugendkommission durch den Jugendhilfeausschuss berufen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24