Anzeige

Kommt das „Aus“ für die Telefonzellen?

6. September 2017 von
Gehören Telefonzellen bald der Vergangenheit an?Symbolfoto: Eva Sorembik
Anzeige

Wolfsburg. Die Telekom will alte Telefonzellen an insgesamt 28 Standorten in Wolfsburg ersatzlos abbauen (regionalHeute.de berichtete). Dabei sollen zum Jahresende auch sieben Telefone aus dem Straßenbild im Ortsbereich Mitte/West verschwinden. Ob der Abbau tatsächlich erfolgt, darüber entscheidet heute der Ortsrat.

Anzeige

Nach den Planungen der Telekom, die von der Stadtverwaltung und der WMG Wirtschaftsförderung befürwortet werden, sollen die Telefonzellen an den Standorten Grauhorststraße 38, Rabenbergstraße 32, Dunantplatz 1, Laagbergstraße 37,  Mecklenburger Straße 9, Samlandweg 8 und Brandenburger Platz 22 ersatzlos abgebaut werden.  Die Standorte gelten nach der Einordnung der Telekom als unrentabel, weil sie wenig Umsatz (Standort Hoffmannstraße 1) bringen oder es sich um einen Standort mit einem Münzeinwurftelefon handelt, das nicht ip-fähig ist und aktuell in geringem Maß genutzt wird. 

Die Meinungen zum Abbau der Telefonzellen im Stadtgebiet sind gespalten. Während die Ortsräte von Westhagen, Vorsfelde, Brackstedt, Detmerode, Barnstorf/Nordsteimke und Almke/Neindorf in ihren Sitzungen den vor Ort geplanten Abbau abnickten, sprach sich der Ortsrat Fallersleben in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich dafür aus, dass die drei noch in den Ortsteilen vorhandenen Telefonzellen erhalten bleiben (regionalHeute.de berichtete).

Lesen Sie dazu auch:

Telekom möchte alte Telefonzellen einmotten

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen