Anzeige

Land und Stadt investieren 4,3 Millionen in neue Radwege

22. Februar 2017 von
Drei neue Radwege sollen entstehe.Symbolfoto: Max Förster
Anzeige

Wolfsburg. In die Infrastruktur für den Radverkehr investiert die Stadt Wolfsburg in 2017 insgesamt rund 4,3 Millionen Euro, die zu einem Großteil aus Fördermitteln und Landesbeteiligungen refinanziert werden. Es handelt sich um den Neubau von drei Radwegen.

Anzeige

Alle Projekte sollen in diesem Jahr zumindest noch begonnen werden. Durch die Vorhaben werden wichtige Lücken im Netz geschlossen.

Mit 5,5 Kilometern ist dabei der Radweg entlang der Landesstraße 290 zwischen Almke und Hehlingen der längste zusammenhängende Neubau. Er ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landes Niedersachsen und der Stadt Wolfsburg. Die Kosten für die Realisierung entfallen auf beide Partner zu gleichen Teilen. Nun ist die Bereitstellung der Finanzmittel und somit ein vorzeitiger Baubeginn durch das Land zugesagt worden. Die Umsetzung soll demnach in der zweiten Jahreshälfte beginnen. An dieser Stelle investiert die Stadt rund 2,6 Millionen Euro in das Gesamtprojekt. Der Landesanteil beträgt rund 1,2 Millionen Euro.

Auch neue Radwege nach für Gifhorner Pendler geplant

Für Rad fahrende Pendler aus Richtung Gifhorn ist der Radweg an der Kreisstraße 114 ein wichtiges Vorhaben. Für den 2,2 Kilometer langen Neubau zwischen Ilkerbruch und Weyhäuser Weg liegt nun der Förderbescheid des Landes Niedersachsen vor. Zusammen mit dem vom Landkreis Gifhorn fertiggestellten Radweg westlich des Ilkerbruchs wird es somit noch in 2017 eine Verbindung nach Wolfsburg und insbesondere zum Volkswagenwerk geben. Die Gesamtkosten liegen bei rund 1,4 Millionen Euro, wobei eine Förderung von 620.000 Euro zugesagt ist.

Mit dem Bau dieser beiden Radwege wird auch die Breitbandinitiative der Stadt zum Anschluss der Ortsteile umgesetzt. In die Strecken werden nämlich gleich Leerrohre für die entsprechenden späteren Leitungen mit verlegt. Dadurch lassen sich Synergien in der Bauabwicklung nutzen.

Außerdem wird für Radfahrer entlang der Kreisstraße 72 zwischen Ehmen und Sülfeld durch einen eigenen, straßenbegleitenden Radweg eine sichere Ortsverbindung geschaffen. Auch hierfür ist der Förderbescheid des Landes inzwischen vorhanden. Die Ausschreibung für den rund einen Kilometer langen Abschnitt läuft, sodass zeitnah mit dem Bau begonnen werden kann. Das Projekt schlägt mit rund 312.000 Euro zu Buche, wovon etwa 160.000 Euro über Fördermittel abgesichert sind.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen