Anzeige

Peter Kassel erneut in Bezirksvorstand gewählt

17. Mai 2017
Jan Sibbersen, Manuel Schwonberg, Henning Otte MdB, Christoph-Michael Molnar, Dr. Bernd Althusmann, Peter Kassel, Michael Grosse-Brömer MdB, Dennis Leipelt. Foto: CDU
Wolfsburg/Rosengarten-Nenndorf. Der Bezirksparteitag der CDU Nordostniedersachsen fand in diesem Jahr in im Landkreis Harburg statt. Dort wurde CDU-Fraktionsvorsitzende und Landtagskandidat, Peter Kassel zum vierten Mal in den Bezirksvorstand gewählt.

Anzeige

Schwerpunkt des Parteitages war, neben den Neuwahlen des Vorstandes, die inhaltliche Ausrichtung des anstehenden Bundestags- und Landtagswahlkampfes. Besonderen Anklang fanden die Reden der Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen und des CDU-Landesvorsitzenden Dr. Bernd Althusmann.

Eine Delegation des CDU-Kreisverbandes Wolfsburg, darunter auch der Fraktionsvorsitzende und Landtagskandidat, Peter Kassel, nahm an diesem Parteitag teil. Peter Kassel wurde zum vierten Mal in den Bezirksvorstand gewählt. „Ich werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, Wolfsburgs Interessen im Bezirksvorstand zu vertreten und somit das Profil als bedeutenden Wirtschafts- und Innovationsstandort zu schärfen“, betonte Kassel.

In seinem Bericht wies der CDU-Bezirksvorsitzende und Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Grosse-Brömer, darauf hin, dass seit der Wahl im Saarland die Zustimmung zur Politik der CDU regelmäßig steige. „Während sich die SPD mit der Aufarbeitung der Agenda 2010 beschäftigt, kümmern wir uns um einen Deutschland-Plan 2025. Wir halten es für sinnvoll, uns mit der Zukunft unseres Landes zu beschäftigen und nicht aus parteiinternen Gründen mit der Vergangenheitsbewältigung“, betonte Grosse-Brömer.

Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen nahm Bezug auf die aktuelle deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Deutschland müsse seine Verantwortung weltweit, gerade angesichts wachsender Bedrohungslagen, selbstbewusst wahrnehmen. Innerhalb Europas und der NATO müsse Deutschland ein verlässlicher und starker Partner bleiben. Auch in ihrer Rede wurde mit Blick auf die Wahlen im Bund und in Niedersachsen großer Optimismus deutlich.

Der CDU-Landesvorsitzende Dr. Bernd Althusmann untermauerte seinen Anspruch, der nächste Ministerpräsident für Niedersachsen zu werden. Er erfahre landesweit großen Zuspruch und fühle sich durch die Gespräche und Besuche in den unterschiedlichen Regionen Niedersachsens in dieser Absicht bestätigt. Dr. Bernd Althusmann: „Wir müssen die positive Stimmung, die die Union zurzeit erfährt über die Bundestagswahl hinaus, bis zur Landtagswahl in Niedersachsen mitnehmen.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24