Anzeige

Razzia: Auch VW-Vorstandschef Müllers Büro wurde durchsucht

20. März 2017 von
Auch bei Matthias Müller sollen die Fahnder gesucht haben. Foto: Volkswagen
Wolfsburg. Am Mittwoch wurden unter anderem in Wolfsburg die Büros von Volkswagen und Audi im Zuge von Dieselgate abermals durchsucht. Dabei soll nach Informationen des "Spiegel" und der "Bild am Sonntag" auch vor den Vorstandschefs der Unternehmen kein Halt gemacht worden sein.

Anzeige

Dem „Spiegel“ liegt ein Durchsuchungsbeschluss vor, laut denen speziell nach Smartphones und E-Mails des Audi-Chefs Rupert Stadler gesucht worden sein soll. 47 Personen befinden sich namentlich auf dem Beschluss, speziell nach E-Mails zu dem Sachverhalt sollte gesucht werden.

Unter den genannten Managern befinden sich Entwickler, aber auch die ehemaligen Audi-Vorstände Ulrich Hackenberg und Wolfgang Hatz, sowie Audi-Chef Rupert Stadler (regionalHeute.de berichtete) und anscheinend auch VW-Vorstand Matthias Müller. Auch Aufsichtsrats- und Vorstandsprotokolle sollen Gegenstand der Suche gewesen sein. Die genannten Manager gelten derzeit noch nicht als Beschuldigte.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen