Anzeige

Sanierung des BadeLandes 2017 geplant

11. Januar 2017 von
Die Trichterrutsche des Badelandes soll im Frühjahr umgebaut werden. Symbolbild: Magdalena Sydow
Anzeige
Wolfsburg. Das Wolfsburger BadeLand ist seit 2002 im Dauerbetrieb. Deswegen werden dieses Jahr Sanierungsarbeiten fällig. Der Badebetrieb soll möglichst ungestört weiter laufen.

Anzeige

Am 29. April startet die neue Freibadsaison. Wer nicht bis dahin warten möchte, hat die Möglichkeit das ganze Jahr über Wolfsburgs Hallenbäder zu nutzen. Das Wolfsburger BadeLand ist sehr populär – 2016 wurde der 11.111.111te Besucher begrüßt. Durch die recht hohe Frequentierung wurden 2016 bereits Sanierungsarbeiten durchgeführt. Die Kosten hierfür beliefen sich auf 232.000 Euro. Für 2017 sind weitere Ausbesserungen geplant. Zum einen soll die Beleuchtung verbessert werden. Hierfür werden nochmal 107.000 Euro eingeplant. Zum anderen wurde gegen Ende des letzten Jahres festgestellt, dass die Trichterrutsche baulich nachgebessert werden muss. Die Verwaltung geht davon aus, dass die Rutsche im Frühjahr durch die Firma, die sie geliefert hat, umgebaut wird.

Trotz dieser Sanierungsarbeiten soll ein möglichst ungestörter Spaß möglich sein. Das BadeLand versucht im Rahmen der Möglichkeiten den Betrieb aufrecht zu erhalten. Allerdings seien hier Grenzen gesetzt. So musste im vergangenen Jahr für eine Betonanalyse das Wasser aus dem Wellenbecken abgelassen werden. In diesem, wie auch im Fall des Pumpendefekts im Sprungbecken, wurde die Zeit genutzt, um weitere notwendige Fliesenreparaturen durchzuführen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15