Anzeige

SPD-Ratsfraktion warnt vor Verkehrschaos am Hasenwinkel

2. November 2017
Hans-Georg Bachmann, SPD-Fraktionschef, warnt vor einem Verkehrschaos. Foto: SPD Wolfsburg
Anzeige

Almke. Eine sechs-wöchige Sperrung der Almker Ortsdurchfahrt, der Landesstraße L 290, ist aus Sicht der Mitglieder der SPD-Ratsfraktion nicht hinnehmbar, heißt es in einer Pressemitteilung der Fraktion. Wir veröffentlichen diese ungekürzt und unkommentiert.

Anzeige

„Wir können nicht bis Weihnachten den kompletten Hasenwinkel in ein Verkehrschaos stürzen“, schimpft Hans-Georg Bachmann, SPD-Fraktionschef. Deshalb will der stellvertretende Vorsitzende des Bauausschusses in der heutigen Sitzung des Gremiums das Thema auf die Tagesordnung nehmen. Bachmann: „Wir Sozialdemokraten erwarten von der Verwaltung, dass sie die Arbeiten so schnell wie möglich durchführt und die Sperrung auf eine absolute Mindestzeit von höchstens ein bis zwei Wochen reduziert wird.“

Hintergrund: Vom Montag, 6. November, an sollen auf der Elmstraße eine neue Querungshilfe im Norden und eine Fußgängerampel im Süden am Ortsausgang Richtung Neindorf entstehen, zudem müssen Bäume für dem geplanten Radweg nach Hehlingen weichen, gleichzeitig werden Kabel verlegt und zwei Bushaltestellen behindertengerecht umgebaut. Die geplante Vollsperrung hat zur Folge, dass sich die Busse und der Schichtverkehr andere Wege suchen müssen.

Bachmann: „Die Vollsperrung wird den gesamten Süd-Osten Wolfsburgs verkehrstechnisch lahm legen: Denn die L 290 trägt die Hauptlast des Schichtverkehrs, der aus Helmstedt anrollt. Viele Autofahrer werden vermutlich über Neindorf und Heiligendorf und dann über Hattorf ausweichen. Die dortigen Anwohner sind aber schon gebeutelt genug, gerade wenn auch noch Stau auf der Autobahn A 2 ist.“
Die Wolfsburger Verkehrsgesellschaft hat schon jetzt angekündigt, dass mit Verspätungen auf den Linien 215 und 216 zu rechnen ist.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen