Anzeige

Trickdiebe haben es auf Goldschmuck abgesehen

12. November 2017
Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

Peine. Am späten Vormittag des vergangenen Freitag klingelte nach Polizeiangaben eine bislang unbekannte männliche Person an der Haustür eines Einfamilienhauses in der Hegelstraße. Unter dem Vorwand alte Elektrogeräte kaufen zu wollen, gelangte er in das Haus und verschwand am Ende mit Goldschmuck.

Anzeige

Er erlangte das Vertrauen der 77 und 79 Jahre alten Bewohner und erhielt Zutritt in das Wohnhaus. Nach einer gemeinsamen Begehung mehrerer Wohnräume gab der unbekannte Mann vor, einen Karton aus dem Auto holen zu wollen, verließ das Haus und kehrte nicht wieder zurück. Einige Zeit später bemerkten die Geschädigten, dass diverser Goldschmuck aus dem Schlafzimmer entwendet wurde. Der Wert der Beute dürfte bei mindestens 1.500 Euro liegen. Den Dieb beschreibt der Geschädigte als zirka 30 Jahre alt, mitteleuropäischer Erscheinung, zirka 170 Zentimeter groß, von normaler Statur und mit hellbraunem Kurzhaarschnitt. Er soll Arbeitskleidung getragen haben wie zum Beispiel ein Handwerker.

Bereits am Nachmittag des 8. November, zwischen zirka 14 und 15.40 Uhr, war es zu einer ähnlich gelagerten Tat im Hüttenweg in Peine gekommen. Hier agierten zwei männliche Täter mitteleuropäischer Erscheinung, zirka 180 Zentimeter und 165 Zentimeter groß, die in akzentfreiem Deutsch nach alten Elektrogeräten fragten und so in das Wohnhaus gelangten. Auch hier wurde Goldschmuck entwendet – der Wert beläuft sich nach Angabe der Geschädigten auf mindestens 3.000 Euro. Die Polizei warnt eindringlich davor, sich auf solche Geschäfte an der Haustür einzulassen und/oder fremden Personen Eintritt in die Wohnung zu gewähren. Vielmehr sollte das Gespräch sofort beendet werden und die nächstgelegene Polizeidienststelle informiert werden.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Peine, Telefon 05171/9990, in Verbindung zu setzen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen