Van Geuns-Rosch erhält Verdienstmedaille der Bundesrepublik

12. April 2017 von
Rolf van Geuns-Rosch bekam stellvertretend von Oberbürgermeister Klaus Mohrs die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Foto: Bernd Dukiewitz
Wolfsburg. Dem ehemaligen Stadtratsmitglied Rolf van Geuns-Rosch wurde am Mittwochnachmittag eine ganz besondere Ehre zuteil - er bekam stellvertretend von Oberbürgermeister Klaus Mohrs die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht.

Anzeige

Manfred Kolbe, selber Ehrenbürger und langjähriger Wegbegleiter van Geuns-Roschs, war als Laudator geladen und betonte: „Es ist eine längst verdiente Anerkennung unseres Staates für ehrenamtliches Engagement für Stadt und Bürger. Das Wohlergehen und die Zufriedenheit der Bürger stand für ihn immer an erster Stelle.“

Auch Oberbürgermeister Mohrs lobte den Geehrten: „Der Bundespräsident Theodor Heuss hat diesen Orden im Jahr 1951 ins Leben gerufen, um verdienten Frauen und Männern Anerkennung und Dank sichtbar zum Ausdruck zu bringen. Sie sind einer von diesen Männern und erfahren heute zu Recht Würdigung und Anerkennung von höchster Stelle.“ Mohrs weiter: „Es ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Allgemeinwohl ausspricht“.

„Ohne Hilfe hätte ich das meiste nicht geschafft“

Professor Ding Yuan von der Chinesisch-Deutschen Begegnungsstätte betonte besonders van Geuns-Roschs Engagement für die interkulturelle Verständigung zwischen China und Deutschland: „Sie haben sich stark mit der chinesischen Kultur beschäftigt und sogar die Sprache gelernt, ohne dabei die Familie zu vernachlässigen. Bei ihnen hatte man nie das Gefühl, dass sie China wieder verlassen wollen.“

van Geuns-Rosch, der den ersten chinesischen Sprachführer in Deutschland verfasste, rung sichtlich mit der Sprache vor Rührung, fand aber noch dank bei seinen Wegbegleitern: „Ich mag zwar viele Projekte auf den Weg gebracht haben, aber ohne Hilfe von Freunden, Familie und Kollegen wäre nichts davon wahr geworden. Jeder wurde von mir „verpflichtet“ mitzuhelfen. Manchmal habe ich das Zähneknirschen nicht gehört und dafür möchte ich mich jetzt entschuldigen und mich bei allen bedanken, die mir zur Seite standen.

Die Person Rolf van Geuns-Rosch

In der Person von Rolf van Geuns-Rosch vereinen sich kommunalpolitisches Geschick und Engagement im Rahmen der Völkerverständigung. Über lange Jahre hinweg hat sich van Geuns-Rosch aktiv für die Entwicklung und kulturelle Öffnung der Stadt Wolfsburg eingesetzt. Hervorzuheben ist insbesondere der langjährige, ehrenamtliche Einsatz von Rolf van Geuns-Rosch in der CDU und im Chinaforum Wolfsburg e.V.

Über 15 Jahre hinweg war er ein Mitglied des Rates der Stadt Wolfsburg. In dieser Zeit hat er sich durch seinen besonderen Einsatz in den Bereichen Schule, Kultur und Stadtentwicklung als wichtiges Mitglied etabliert. Als Vorsitzender des Schulausschusses initiierte er unter anderem die Gründung der Berufsbildungsstätte Wolfsburg. Zudem war er Mitglied im Verwaltungs- und Kulturausschuss. Besonderes politisches Engagement legte van Geuns-Rosch in den Bereich der Stadtentwicklung, schon früh machte er sich hier für eine Anbindung Wolfsburgs an das ICE-Netz stark.

Rolf van Geuns-Rosch war mit zwischenzeitlichen Unterbrechungen insgesamt zehn Jahre als CDU-Kreisvorsitzender aktiv. Daneben war er auch Vorsitzender der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung der CDU (OMV) und Mitglied der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA).
Rolf van Geuns-Rosch war maßgeblich an der Gründung des Chinaforums e.V. Wolfsburg im Jahr 2006 beteiligt. Der Verein kümmert sich intensiv um die Förderung der chinesisch-deutschen Beziehungen. van Geuns-Rosch konnte durch zahlreiche Erfahrungen und Kontakte, die er während seiner Zeit bei Volkswagen in Shanghai gesammelt hatte, dem Verein bei seiner Entstehung ein gutes Netzwerk aufbauen. Auf Grund seines Gesundheitszustandes, ist van Geuns-Rosch mittlerweile nicht mehr als Vorsitzender des Chinaforums tätig. Er unterstützt jedoch die Arbeit des Vereins nach wie vor mit seinen Erfahrungen und steht als Ansprechpartner stets zur Verfügung.

van Geuns-Rosch, der Glückspilz

Neben all seinen Tätigkeiten kann van Geuns-Rosch aber auch auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Im zweiten Weltkrieg entging er nur knapp einem Bombenangriff und auf der Flucht wurde er sogar einmal angeschossen, „allerdings nur ein Streifschuss an der Lippe“, wie van Geuns-Rosch berichtet. Doch damit war das Glück noch nicht aufgebraucht. Bei einem Autounfall, bei dem er mit seinem Auto unter einen LKW geriet, musste er zwei Mal wiederbelebt werden, aber auch das hielt ihn nicht auf. Selbst das Gehen erlernte er nach dem schweren Unfall wieder und geht heute frohen Mutes auf Krücken durch das Leben. „Ich habe von Anfang an Glück gehabt und es hat mich bis heute nicht verlassen“, so van Geuns-Rosch. Das imponiert auch seinen Freunden: „Du hast niemals deinen Optimismus verloren. Das ist tief beeindruckend“, pflichtet Ding Yuan bei.

Rolf van Geuns-Rosch im O-Ton

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen