Anzeige

Verkauf des ready4work-Kunstkalenders 2018 startet am 6. Oktober

4. Oktober 2017
Im Beisein von Vertretern des Fördervereins ready4work, der Heinrich-Nord-Gesamtschule sowie der Sponsoren signierten die 10 KW alle 400 Exemplare des ready4work-Kunstkalenders in der Arena der Wolfsburg AG. Foto: Wolfsburg AG
Anzeige

Wolfsburg. „Renommiert trifft Motiviert“ lautete in diesem Jahr das Motto für die Gestaltung des ready4work-Kunstkalenders. Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule unterstützten die Wolfsburger Künstlergruppe 10KW als Gastkünstler. Vor dem Verkaufsstart am 6. Oktober signierten die Künstler jedes der 400 Exemplare.

Anzeige

„Zum Preis von 25 Euro erhält jeder Käufer den Kalender und ein Heft, das die Entstehung der Motive der Gastkünstler dokumentiert“, berichtet Anke Hummitzsch von der Kommunikationsabteilung der Wolfsburg AG. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf des Kunstkalenders komme dem Förderverein ready4work e.V. zu Gute, der damit zusätzliche Ausbildungsplätze beim RegionalVerbund für Ausbildung e.V. (RVA) unterstütze. Als Sponsoren fördern die AutoVision GmbH und die Wolfsburg AG die Produktion des Kalenders.

„Der Kontakt zwischen Jugendlichen und Künstlern mündete in einer äußerst produktiven Zusammenarbeit. Gerade für die künstlerische Auseinandersetzung mit den Themen Arbeit- Gesellschaft-Leben war die Öffnung des Kunstunterrichts genau das Richtige“, sagt Sandra Luft, stellvertretende Schulleiterin der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule. In zwei Gruppen hatten die Nachwuchskünstler bis Mitte Juli an ihren Werken gearbeitet. „Die Kalender-Initiative der 10KW ist für ready4work seit 2004 eine feste Größe. Und jedes Mal überraschen die Beteiligten mit einer neuen Facette ihrer kreativen Schaffenskraft. Insgesamt wurden dadurch bislang 128.000 Euro eingenommen und 23 Ausbildungsplätze gefördert“, erläutert Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg und stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins ready4work e.V. Der Künstlergruppe 10KW gehören Ingrid und Eimo Cremer, Gerd Druwe, Renate Gallasch, Yoko Haneda, Irene Heimsch, Paul Kaminski, Rosi Marx, Heiko Tappenbeck und Doris Weiß an.

„Die unbekümmerte Herangehensweise der Schülerinnen und Schüler hat phantasievolle Früchte getragen. Zwei Kalenderblätter zeigen die entstandenen Holzskulpturen und Plattencover“, freut sich Eimo Cremer über das Engagement der Jugendlichen.
Erhältlich ist der Kalender an diversen Verkaufsstellen. Außerdem kann er beim Team von ready4work unter Angabe der Adresse und Stückzahl per E-Mail an info@ready4work.de oder unter der Telefonnummer 05361.897-1950 bestellt werden.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen