Anzeige

Vorsfelde: Polizei kontrolliert zirka 200 Fahrzeuge

12. April 2018
Eine groß angelegte Polizeikontrolle führte die Polizei am Mittwochnachmittag durch. Symbolfoto: Polizei Wolfsburg
Anzeige

Wolfsburg. Die Polizeistation Vorsfelde führte am Mittwochnachmittag an der Helmstedter Straße eine großangelegte Verkehrskontrolle durch. Zwischen 12 Uhr und 20 Uhr kontrollierte das gut zwanzigköpfige Team der Polizei rund 200 Fahrzeuge. Das teilt die Polizei Wolfsburg in einer Pressemeldung mit.

Anzeige

Dabei erhielten die Vorsfelder Kollegen Unterstützung aus Wolfsburg und Helmstedt, sowie einer Besatzung Diensthundeführer. Ziel der gut achtstündigen Kontrolle waren hier die Alkohol-, beziehungsweise Betäubungsmittel-Beeinflussung von Kraftfahrzeugführern und getunte Fahrzeuge. Insgesamt fertigten die Beamten vier Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis, in fünf Fällen war durch Bauartveränderungen die Betriebserlaubnis von Fahrzeugen erloschen, in weiteren drei Fällen führte dies zur Untersagung der Weiterfahrt.

So musste ein 21 Jahre junger Mann aus Gardelegen seinen Audi A3 stehen lassen, da durch Tieferlegung des Fahrwerks die Räder in den Radkästen schleiften. Zwei Fahrzeugführer standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, gegen einen weiteren Autofahrer aus Litauen lag ein Haftbefehl vor, der durch die Beamten vollstreckt wurde. Der Mann konnte gegen Zahlung einer Geldstrafe auf freiem Fuß bleiben.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen