Anzeige

10.000 Euro-Spende an Eltern und Freundeskreis des ZEUS

28. Februar 2018
10.000-Euro-Belegschaftsspende an den ZEUS Eltern- und Freundeskreis im Klinikum Wolfsburg übergeben. Foto: Volkswagen
Anzeige

Wolfsburg. Die Wolfsburger Mitarbeiter von Volkswagen spenden 10.000 Euro an den Eltern- und Freundeskreis zur Förderung des Zentrums für Entwicklungsdiagnostik und Sozialpädiatrie (ZEUS) am örtlichen Klinikum. Dies geht aus einer Pressemitteilung von Volkswagen hervor.

Anzeige

Die Belegschaftsspende wird für die Anschaffung von Spezial-Hanteln zur Behandlung von spastischen Bewegungsstörungen eingesetzt. Zudem werden damit Online-Video-Dolmetscher finanziert. Sie unterstützen Ärzte bei sensiblen Beratungsgesprächen mit Patienten und Angehörigen mit begrenzten Deutsch-Kenntnissen. Betriebsrätin Sandra Bruder und Marco Wittek, Geschäftsführer des Betriebsrats, haben die Belegschaftsspende heute zusammen mit Kerstin Scholz, Volkswagen Personal, im Sozialpädiatrischen Zentrum im Klinikum Wolfsburg übergeben. Den symbolischen Spendenscheck nahm Dr. Klaus-Dieter Johnke, Vorsitzender des ZEUS-Fördervereins, gemeinsam mit ZEUS-Leiter Dr. Peter Möller, Facharzt für Neuropädiatrie sowie Kinder- und Jugendmedizin, und dessen Mitarbeiter Olaf de Vries entgegen.

ZEUS-Leiter Möller erklärte: „Mit den neuen Spezial-Hanteln werden künftig junge Patienten mit spastischen Bewegungsstörungen trainieren, um mithilfe einer Vibrationsfunktion Spastiken in den Armen zu lösen und um Arm- und Rumpfmuskeln zu kräftigen. Das dient dazu, den Muskelaufbau, die Muskelspannkraft sowie die Haltungsstabilität unserer Patienten insgesamt zu verbessern.“ Bruder betonte: „Eltern sind immer besorgt, wenn die Entwicklung ihres Kindes ungewöhnlich verläuft. Da ist es gut zu wissen, dass sie beim ZEUS in Wolfsburg an einer der besten Adressen in ganz Deutschland sind. Unsere Kolleginnen und Kollegen unterstützen die Arbeit des ZEUS deshalb immer wieder gern.“ Scholz dankte den freiwilligen Helfern des Eltern- und Freundeskreises und sagte: „Ihr ehrenamtliches Engagement für das ZEUS ist für die betroffenen Mädchen und Jungen sowie für ihre Familien eine große Hilfe.“

Vieles schnell und unkompliziert möglich machen

Johnke dankte: „Die Belegschaftsspende der Volkswagen Mitarbeiter ist großartig, weil sie hilft, vieles schnell und unkompliziert möglich zu machen. So hat uns ein Kurzversuch gezeigt: Online-Spezial-Dolmetscher sind eine große Hilfe, etwa bei der Verständigung über Medikamenten- und Therapiepläne. Vereidigte Übersetzer helfen künftig, Sprachbarrieren zu überbrücken und das Vertrauen zwischen Klinik und Elternhaus zu stärken. Das nützt insbesondere den jungen Patientinnen und Patienten.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen