20.000 Menschen beim Sommerfest der IG Metall

7. Juli 2019
Nicht nur das Bühnenprogramm lockte die Menschen auf das Gelände des Reit- und Fahrvereins. Foto: IG Metall
Wolfsburg. Das traditionelle Sommerfest der Wolfsburger IG Metall ist am Samstag größer und schöner als je zuvor zurückgekehrt. Die IG Metall hatte nach dem terminbedingten Ausfall im vergangenen Jahr ein Fest mit besonders spektakulären Attraktionen versprochen – und Wort gehalten. Das berichtet die IG Metall Wolfsburg.

Zwischen 14 und 18 Uhr lockten zahlreiche Attraktionen vor allem für Kinder rund 20.000 Menschen auf das Gelände des Reit- und Fahrvereins. Lange Schlangen bildeten sich etwa vor den Bungee-Trampolinen oder dem Zelt für das Kinderschminken. Dutzende Ehrenamtliche von den Wohnbezirken der Wolfsburger IG Metall oder den „Worker Wheels“ – den Motorradfans in der Gewerkschaft – sorgten für weitere Angebote wie Glücksrad oder Hüpfburgen. Hinzu kamen zahlreiche Kooperationspartner mit eigenen Ständen. Sämtliche Attraktionen waren wie in jedem Jahr kostenlos.

Das Bühnenprogramm am Abend bot dann ein ganz besonderes Hightlight: Mit einem Auftritt des deutschen Chartstürmers Max Giesinger („Einer von 80 Millionen“, „Wenn sie tanzt“) hatte die Wolfsburger IG Metall in diesem Jahr einen Musiker mit besonders hohem Bekanntheitsgrad gewinnen können.

Max Giesinger fungierte als Headliner. Foto: Boris Baschien

Nachdem die Auftritte der beiden Bands „Elisar“ und „Good Vibes“ bereits für gute Stimmung gesorgt hatten – wenn auch ein Regenguss den einen oder anderen Zuschauer unter die Vordächer der Essens- und Getränkestände trieb – verzogen sich die Wolken während Giesingers Auftritt. Die Show mit spektakulären Lichteffekten, Konfetti- und Papierschlangenregen begeisterte rund 5.000 Menschen vor der Bühne. Immer wieder bezog der sympathische Sänger das Publikum mit ein und animierte zum Mitsingen. Am Ende holte er drei Kinder auf die Bühne, die mit ihm gemeinsam seinen größten Hit „Einer von 80 Millionen“ sangen.

Good Vibes. Foto: Boris Baschien

Elisar. Foto: Boris Baschien

„Das war ein toller Tag mit vielen tausend Kolleginnen und Kollegen und ihren Familien“, sagte Hartwig Erb, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg, für die Geschäftsführung. „Der große Aufwand, den wir betrieben haben, damit alle gemeinsam ein schönes Fest erleben können, hat sich gelohnt. Ich bedanke mich im Namen der IG Metall-Geschäftsstelle Wolfsburg bei unseren zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die unser Fest nicht zu diesem Hit geworden wäre. Wir als Gewerkschaft kümmern uns nicht nur in den Betrieben um unsere Mitglieder, sondern auch nach der Arbeit. Dazu gehört, dass wir auch miteinander feiern. Der riesige Erfolg unseres Sommerfestes zeigt, wie tief die IG Metall in Wolfsburg und Umgebung verwurzelt ist, und dass das Fest wirklich zum Jahreskalender der Stadt gehört. Wir werden nach der Sommerpause sicher bereits mit ersten Überlegungen für das Fest im nächsten Jahr beginnen.“

Kinderschminken war wie immer beliebt. Foto: IG Metall

Attraktion Weltenschaukel. Foto: IG Metall

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24