2019: 25 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg

13. September 2018
Symbolfoto: Archiv
Wolfsburg. 2019 feiert das Kunstmuseum Wolfsburg sein 25-jähriges Jubiläum. Grund genug, die Ausstellungshalle grundlegend zu sanieren und das Foyer des Hauses neu zu gestalten. Das berichtet das Kunstmuseum Wolfsburg in einer Pressemeldung.

Nach vielen Jahren des Ausstellungsdauerbetriebs schaltet das Kunstmuseum Wolfsburg eine kurze Sanierungs- und Modernisierungsphase ein und schließt im Januar und Februar 2019, um für das Jubiläumsjahr ab März in neuem Glanz erstrahlen zu können.

Man kann sich freuen auf eine runderneuerte Ausstellungshalle, ein erweitertes, weitaus publikumsfreundlicheres Foyer, einen neuen Museumshop, ein umgestaltetes Restaurant und ein ebenerdiges Café mit Terrasse nach Südwesten.

Die Arbeiten im Detail

Mit Ende der Ausstellung „Facing India“ am 7. Oktober 2018 wird zuerst der Parkettboden in der großen Ausstellungshalle saniert, dann die Wandverschalung ausgetauscht und eine energetische Modernisierung der Klima- und Regelungstechnik vorgenommen. Während dieser Arbeiten bleiben bis Weihnachten 2018 Museumshop und Restaurant geöffnet.

Die umfassende Neugestaltung aller Servicebereiche findet im Januar und Februar 2019 statt. Sie enthält im ersten Schritt eine Erweiterung des Foyers durch die Verglasung der bislang offenen Eingangsrotunde im Erdgeschoss, eine Verlegung der Garderobe mitsamt Schließfächern sowie den Rückbau der bislang zum Restaurant führenden Außenrampe.

Dadurch wird im zweiten Schritt eine zeitgemäße Neugestaltung von Foyer und Kassenbereich, Museumshop und Restaurant möglich, die neben einem barrierefreien Zugang via Aufzug als zentrales neues Element ein Café im Erdgeschoss mit einer Südwestterrasse sowie Blick auf den Klieversberg, das Planetarium und das Theater Wolfsburg realisiert.

Das Jubiläumsprogramm 2019

Die Zeit der Sanierung wird im Kunstmuseum intensiv genutzt werden: Die Aktivitäten zur Vorbereitung des Jubiläums 25 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg gehen im Hintergrund wie Vordergrund mit Hochdruck weiter. So bereiten wir für den 24. März 2019 die bis dato größte Sammlungsausstellung im Kunstmuseum vor, zu der auch ein umfassender Sammlungskatalog aller Werke und Objekte erscheinen wird. Kunstmuseum Wolfsburg. The Collection/Die Sammlung versammelt rund 90 internationale Autor*innen zu den Künstler*innen unserer Sammlung, deren Werke erstmals in der Geschichte des Kunstmuseums das gesamte Haus bespielen werden.

Die programmatische Frage des Frühjahrs 2019 „Was hat das Museum bis jetzt bewirkt?“ wird im Herbst abgelöst durch die Frage „Was kann ein Museum heute bewirken?“. Dann startet am 29. September 2019 die Ausstellung OIL. Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters, die den Bogen vom Ichthyosaurus bis zum Plastikmeer spannen wird.

Gefeiert wird am realen Jubiläumswochenende 25./26. Mai 2019 mit einem großen Fest und Tag der offenen Tür im und um das Kunstmuseum Wolfsburg.

Das Programm in der Sanierungsphase 2018

Das Studio des Kunstmuseums Wolfsburg zeigt vom 18. Oktober bis zum 9. Dezember 2018 die partizipative Ausstellung Museum für Werte, in der unsere Besucher*innen ihre Vorstellungen der Werte Respekt, Freundschaft, Toleranz und Freiheit in Form von Objekten und Geschichten präsentieren.

Vom 25. bis 27. Oktober findet in Vorbereitung der OIL-Ausstellung im Alvar-Aalto-Kulturhaus Wolfsburg das internationale, hochkarätig besetzte Symposium TRUE OIL. Paradigmen und Glaubenssätze der Petromoderne mit Exkursion ins Erdölmuseum Wietze und zu Baker Hughes nach Celle statt.

Am 8. November schließlich stellen Helge Heynold und Heinz-Dieter Sauerborn die Frage Ist das Kunst oder kann das weg? Der Schauspieler und Synchronsprecher Helge Heynold liest launige bis erhellende Texte zum Stand der Künste von Paul Klee bis Erwin Wurm, der Jazzmusiker Heinz-Dieter Sauerborn spielt dazu kongenial auf dem Saxophon.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen