Anzeige

44.000 Tonnen Betonschutt: Rückbau Dessauer Straße beginnt

2. August 2018
Diese städtebaulichen Altlasten sollen weg. Foto: Christoph Böttcher
Anzeige
Wolfsburg. Rund 44.000 Tonnen Betonschutt werden abgetragen, bis zu 14 Geschosse zurückgebaut, es verschwinden 205 Wohnungen und 16 Gewerbeeinheiten. In der Dessauer Straße 14 bis 34 in Wolfsburg beginnt nach Entkernung und Schadstoffsanierung der konstruktive Rückbau einer Wohnblockkette aus den 1970er Jahren und damit die Umgestaltung des gesamten Quartiers in Westhagen.

Anzeige

Insgesamt werden die Kosten des Großprojektes bei rund 6,5 Millionen Euro liegen – davon sind 3,7 Millionen Euro öffentliche Fördergelder im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz sowie die Stadt Wolfsburg sind dabei die Förderer. Der Auftakt wird in einer Feierstunde am Donnerstag, 16. August, 18 Uhr, direkt vor Ort begangen..

Die Grußworte sprechen Umweltminister Olaf Lies und Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Im Anschluss an die Reden soll es einen Imbiss und Zeit für weitere Gespräche geben.

Lesen Sie auch

Sanierung Dessauer Straße: Wettbewerb zeigt neue Perspektiven auf

Abrissarbeiten in der Dessauer Straße verzögern sich

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen