8.425 Euro Spenden für die Villa Bunterkund

4. Februar 2019
Jens Heinrich, Carolin Buse (Mitarbeiterin der Villa Bunterkund) und Prof. Dr. Gernot Sinnecker, Chefarzt der Kinderklinik. Foto: Klinikum Wolfsburg
Wolfsburg. Einen neuen Rekord konnte der Wolfsburger Fotograf Jens Heinrich mit 1.085 verkauften Kalendern mit Wolfsburger Fotomotiven einstreichen. Der Erlös von 8.425 Euro kam der Villa Bunterkund zugute. Dies berichtet das Klinikum Wolfsburg in einer Pressemitteilung.

„Wie eigentlich jedes Jahr dachte ich, das Ergebnis lässt sich nicht mehr toppen“, erzählt der Wolfsburger, der die Kalender komplett in Eigenregie fotografiert, designt und vertreibe. Wie immer habe er den Erlös komplett an die Villa Bunterkund im Klinikum Wolfsburg gespendet. Insgesamt 8.425 Euro seien somit zusammengekommen. Es sei noch einmal eine deutliche Steigerung zu den 7.727 Euro aus dem Jahr 2017. Die Gesamtspendensumme aus seinen Benefizkalendern belaufe sich mittlerweile auf 31.417 Euro. Den symbolischen Scheck überreichte Jens Heinrich an Prof. Dr. Sinnecker, Chefarzt der Kinderklinik.

Jens Heinrich unterstütze die Villa Bunterkund schon seit sieben Jahren, denn so lange verkaufe der Hobby-Fotograf schon seinen Fotokalender mit Wolfsburger Motiven. Letztes Jahr sei erstmalig eine auf 100 Stück limitierte Schweiß-Weiß-Variante hinzugekommen. „Diese war innerhalb vier Wochen restlos ausverkauft“ freut sich Heinrich. Für „Wolfsburg 2020“ stehen bereits fünf Motive fest. Ab August beginnt voraussichtlich der Verkauf. Infos zum Kalender gebe es unter www.wolfsburgbilder.de

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24