A 39: Freigabe des neuen Verflechtungsstreifens

12. Dezember 2018
Symbolfoto: Anke Donner
Wolfsburg/Helmstedt. Der neue Verflechtungsstreifen zwischen den A-39-Anschlussstellen Wolfsburg-Mörse und Flechtorf in Fahrtrichtung Süden wird am Freitag, 14. Dezember, im Laufe des Nachmittags zunächst in einem Probebetrieb für den Verkehr freigegeben. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Mittwoch in Wolfenbüttel hin.

Aus Sicherheitsgründen bleibt während des Probebetriebs, der rund 12 Monate dauern soll, die Geschwindigkeit auf der A 39 in diesem Bereich auf 80 km/h begrenzt. Mit dem rund 1,8 Kilometer langen Verflechtungsstreifen muss sich der Verkehr, der in Mörse auf- und in Flechtorf wieder abfährt, künftig nicht mehr auf den Hauptfahrstreifen der A 39 einfädeln. Hierdurch sollen die Sicherheit und der Verkehrsfluss in diesem Bereich weiter verbessert werden.

Im kommenden Jahr sind hier, sobald die Witterung es zulässt, im Mittelstreifen der A 39 noch weitere Fundamentarbeiten für die neuen Schilderbrücken erforderlich, damit dann die endgültige wegweisende Überkopf-Beschilderung installiert werden kann. Hierzu will die Landesbehörde noch rechtzeitig informieren.

Beschleunigungsstreifen werden ebenfalls freigegeben

Ebenfalls am Freitag, 14. Dezember, werden im Laufe des Nachmittags im Kreuz Wolfsburg/Königslutter die jetzt baulich getrennten Beschleunigungsstreifen auf der A39 in Fahrtrichtung Wolfsburg für den Verkehr freigegeben. Auch diese Maßnahme dient nach Angaben der Landesbehörde der Verkehrssicherheit.

Im Bereich des Autobahnkreuzes wird in diesem Zusammenhang in Abstimmung mit der Polizei zusätzlich die Geschwindigkeit auf der A39 in Fahrtrichtung Wolfsburg zwischen 6 und 10 Uhr dauerhaft auf 80 km/h begrenzt. Durch die Anpassung der Geschwindigkeit wird nach Behördenangaben der Verkehrsfluss im Kreuz verstetigt und das Einfädeln in Richtung Wolfsburg optimiert.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen