Alkoholisierter Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

10. September 2018
Nach Zeugenhinweisen stoppte in der Nacht zum Dienstag eine Funkstreife einen 28 Jahre alten Lkw-Fahrer aus Gardelegen, der unter dem Einfluss von Alkohol stand. Symbolfoto: Anke Donner
Wolfsburg. Nach Zeugenhinweisen stoppte in der Nacht zum Dienstag eine Funkstreife einen 28 Jahre alten Lkw-Fahrer aus Gardelegen, der unter dem Einfluss von Alkohol stand. Dem aus Gardelegen stammende 28-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt und dir Weiterfahrt untersagt, teilt die Polizei Wolfsburg mit.

Um 0.30 Uhr meldeten sich Zeugen, als der 28-Jährige mit seinem Lkw-Gespann in Richtung Wolfsburg fuhr. Ein viel zu schneller Lkw-Fahrer habe permanent von hinten gedrängelt und stets -auch in Kurven und anderen unübersichtlichen Stellen- versucht, zu überholen, berichtete der Zeugen telefonisch. Außerdem sei der Fahrer des Lkw bei Rotlicht über eine Kreuzung gefahren.

Als der Lkw-Fahrer die Dieselstraße stadteinwärts fuhr, erwartete ihn bereits ein Funkwagen. Schon zu Beginn fielen den Polizisten die glasigen Augen des 28-Jährigen auf. Ein Alkoholtest ergab schließlich 0,71 Promille.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen