Ausgebranntes Auto nach Unfallflucht: Halter nicht auffindbar

11. September 2018 von
Die Polizei konnte den Halter bislang nicht ausfindig machen. Symbolfoto: Anke Donner
Wolfsburg/Braunschweig. Am 2. August wurde im Wolfsburger Ortsteil Neindorf ein ausgebranntes Autowrack gefunden, mit dem zuvor in Braunschweig Unfallflucht begangen wurde. Die genauen Umstände sind immer noch nicht geklärt. Wie die Staatsanwaltschaft Braunschweig auf Anfrage mitteilt, wurde der Halter des Fahrzeuges bislang nicht gefunden.

„Ist der Halter des Fahrzeugs auch der Verursacher des Unfalls und warum wurde das Auto angezündet?“. Dies sind die Fragen, die unter anderem Gegenstand der laufenden Ermittlungen seien. „Hierbei befinden wir uns noch im Anfangsstadium. Der Beschuldigte ist derzeit nicht auffindbar“, erklärt Sascha Rüegg, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig gegenüber regionalHeute.de.

Ein roter Golf 3 mit Helmstedter Kennzeichen hatte am Abend des 2. August am Kennedyplatz einen Unfall verursacht. Der Fahrer war geflüchtet. Am späten Abend wurde das Auto brennend bei Neindorf entdeckt. Eines der Kennzeichen wurde in der Nacht gegen 2 Uhr vor einer Lokalität in der Straße Kalenwall aufgefunden. Aufgrund dessen konnte die Identität des Halters ermittelt werden. 

Lesen Sie auch:

Nach Unfallflucht: Tatfahrzeug ausgebrannt aufgefunden

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen