Brände legen, Steine werfen und Nagelbretter: Täter wurde gefilmt

2. Dezember 2019
Die Polizei sucht nach Hinweisen auf den Täter. Symbolfoto: Archiv
Wolfsburg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig genehmigte ein Ermittlungsrichter die öffentliche Fahndung nach einem unbekannten Täter, der tatverdächtig ist, seit Februar 2019 mehrere Brände im Bereich Sülfeld und Umgebung gelegt zu haben. Dies berichtet die Polizei.

Außerdem gehen die Ermittler einer dreiköpfigen Ermittlungsgruppe beim Zentralen Kriminaldienst der Polizei Wolfsburg gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig davon aus, dass der Gesuchte auch für diverse gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr im gleichen örtlichen Bereich verantwortlich sei.

Während durch die Brände ein hoher Schaden auf landwirtschaftlichen Nutzflächen entstanden sei, wurden durch die auf Straßen abgelegten großen Steine und Nagelbretter und das darauffolgende Überfahren dieser Gegenstände mehrere Fahrzeuge stark beschädigt. In der Nacht zum 24. Oktober sei ein Lkw-Fahrer gegen einen Stein gefahren, den der Unbekannte mit einem Seil an einer Brücke befestigt hatte. In weiteren Fällen wären auch Steine auf fahrende Fahrzeuge geworfen worden. Die Frontscheiben der betroffenen Fahrzeuge seien dabei erheblich beschädigt worden. Bisher seien keine Menschen verletzt worden. Die Delikte stellen für Verkehrsteilnehmer eine erhebliche Gefahr dar. 

Die Ermittlungsgruppe hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung, um den Täter schnellstmöglich ermitteln zu können. Der Täter wurde mit seinem Auto bei einer Brandlegung um den 31. März zufällig durch eine Wildkamera gefilmt. Er trug eine helle, sportliche Reißverschlussjacke mit dunklen Längsstreifen an den Ärmeln. Des Weiteren sei er mit einer dunklen Sporthose bekleidet gewesen. Auffällig seien größere helle Embleme auf dem linken Hosenbein (oben vermutlich „ADIDAS“). Bei dem Auto handele es sich um einen VW Golf Typ VII, bei dem die Radkappe vorne links fehlte.

Die Videosequenzen können unter folgenden Links angeschaut werden:

https://www.lka.polizei-nds.de/fahndung/fahndung_social_networks/

oder auf Facebook unter www.facebook.com/Polizei.Wolfsburg/

oder bei Twitter unter @Polizei_WOB

Die Polizei sucht nach Zeugen

Wer kann Angaben zu der auf dem Video erkennbaren Person machen? Wer kann Hinweise zu dem Golf geben? Wer hat im Zusammenhang mit den Taten Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte direkt an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460. Die Ermittler bitten um Mitteilung aller Informationen, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten. Dies gilt auch, wenn sie auf den ersten Blick unwichtig erscheinen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24