Anzeige

Erlös des ready4work-Kunstkalenders schafft Ausbildungsplatz

5. März 2018
Vertreter der Künstlergruppe 10KW sowie der Sponsoren Volkswagen Group Services GmbH und Wolfsburg AG übergaben die Spende an Klaus Mohrs (l.), stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins ready4work e.V. Foto: Wolfsburg AG
Anzeige

Wolfsburg. Ob Acrylmalerei, Tuschezeichnung, Skulptur oder Fotografie: Die Motive im ready4workKunstkalender 2018 sind so vielfältig wie die Künstler, die sie geschaffen haben. Zum 14. Mal stellte die Künstlergruppe "10KW - 10 Künstler Wolfsburgs“ dafür ausgewählte Werke zur Verfügung. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Wolfsburg AG hervor.

Anzeige

Als Gastkünstler hatten Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule mitgewirkt. Den Verkaufserlös der 400 Exemplare umfassenden Auflage in Höhe von 7.600 Euro übergaben die 10KW heute an Klaus Mohrs, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins ready4work. „Kunst und Bildung bilden eine spannende Kombination, vor allem wenn daraus ein Beitrag für zusätzliche Ausbildungsplätze in Wolfsburg und der Region entsteht. Mithilfe der Wolfsburger Künstlerinnen und Künstler funktioniert diese Kombination seit vielen
Jahren“, freute sich Mohrs. Die Volkswagen Group Services GmbH und die Wolfsburg AG leisteten finanzielle Unterstützung bei der Produktion des Kalenders.

Den gesamten Verkaufserlös stellt der Förderverein ready4work e.V. dem RegionalVerbund für Ausbildung (RVA) zur Verfügung. Seit 2005 wurden durch diese Aktion insgesamt 24 zusätzliche Ausbildungsplätze gefördert. „14 Kunstkalender, das bedeutet viel Herzblut, Kreativität, immer wieder interessante Begegnungen sowie bislang einen Gesamterlös von 136.000 Euro. Darauf sind wir stolz“, resümierte Eimo Cremer, der wie seine Frau Ingrid, Gerd Druwe, Renate Gallasch, Yoko Haneda, Irene Heimsch, Paul Kaminski, Rosi Marx, Heiko Tappenbeck und Doris Weiß den 10KW angehört. In diesem Jahr engagierten sich die etablierten Künstler zweifach: Erstens mit der Spende und zweitens, indem sie Schülerinnen und Schüler des Kunst-Leistungskurses der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule anleiteten, eigene Kunstwerke für den Kalender zu erstellen.

Seit 2004 unterstützt ready4work den RVA, der zusätzliche Ausbildungsplätze in der Region Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt schafft. Bisher wurden durch die Kooperation insgesamt 605 Ausbildungsplätze gefördert. Der Förderverein ready4work zählt heute mehr als 400 Mitglieder, darunter Privatpersonen, Unternehmen, Institutionen und Vereine.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen