Erstzertifizierung des Pankreaskarzinomzentrums

12. September 2018
Dr. Thomas Jungbluth, Dr. Steffen Neumann, Prof. Dr. Ralf Czymek, Ariane Sommer, Prof. Dr. Nils Homann, Dr. Jens Harms und Comasia Raguso. Foto: Dörthe Ihlenburg
Wolfsburg. Im April 2018 fand die Erstzertifizierung des Pankreaszentrums (Pankreas = Bauchspeicheldrüse) nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) statt. Auch das Klinikum Wolfsburg gehört zu den zertifizierten Einrichtungen, geht aus einer Pressemitteilung der Einrichtung hervor.

„Wir freuen uns eines von zwölf DKG-zertifizierten Pankreaszentren in Niedersachsen zu sein,“ so Prof. Dr. med. Nils Homann, Chefarzt der Medizinischen Klinik und Leiter des Zentrums. Durch die Zertifizierung wird dem Pankreaszentrum am Klinikum Wolfsburg eine gute Betreuung von Patientinnen und Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs bescheinigt.

Die Zertifizierung unterstreicht die besondere Spezialisierung insbesondere der Kliniken für Gastroenterologie und Viszeralchirurgie für die Behandlung von Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs. Neben der Kontrolle der Behandlungsqualität wird bei der Zertifizierung auch die spezialisierte Infrastruktur des Klinikum Wolfsburg beurteilt. Hierzu gehört beispielsweise das Angebot von Beratungen mit Fachpflegekräften oder Psychologen. Durch die bessere Verzahnung innerhalb der Bereiche, wie auch mit Partnern außerhalb des Klinikum Wolfsburg, können die Patienten vor-, während- und nach dem stationären Aufenthalt entsprechend ihren Bedürfnissen unterstützt werden.

Überprüfungen in jedem Jahr

Die Zertifizierung von Zentren ist freiwillig. Jedes Jahr finden Überprüfungen durch ein unabhängiges Institut statt, ob die von der DKG vorgegebene Qualität eines Zentrums weiterhin Bestand hat. Die Umsetzung erfordert unter anderem eine gute Abstimmung zwischen den Operateuren, der Pathologie und weiteren an der Therapie beteiligten Partnern. „Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ob Ärzte, Pflege, Tumordokumentarinnen, Sozialdienst, kooperierende onkologische Praxen oder Sekretarinnen, sind außerordentlich engagiert“, lobt Dr. med. Thomas Jungbluth, Chefarzt der Allgemein-/ Viszeralchirurgie und ebenfalls Leiter des Pankreaszentrums. „Es ist eine Freude mit solch einem Team zu arbeiten.“

Mit dem seit 2016 zertifizierten Darmzentrum und dem neu zertifizierten Pankreaszentrum wurde zeitgleich das Viszeralonkologische Zentrum nach den Vorgaben der DKG und der DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen