„Fahrrad aber sicher“ – 200 Besucher informierten sich

4. Mai 2019
Vorsitzender Klaus Seiffert beim Codieren. Foto: Verkehrswacht Wolfsburg e.V.
Wolfsburg. Verkehrswacht und Polizei Wolfsburg organisierten bei Zweirad Wichmann in der Friedrich-Ebert-Straße eine Fahrradaktion. Vorsitzender Klaus Seiffert freute sich über die gute Resonanz: 200 Besucher informierten sich über Themen rund um das verkehrssichere Fahrrad und 55 Zweiradfahrer nutzten das Angebot ihr Fahrrad codieren zu lassen. Das teilt die Verkehrswacht Wolfsburg mit.

Thema war vor allem die Verkehrssicherheit: „Helme sind gerade auch für jüngere und ältere Menschen wichtig“, erklärte Verkehrssicherheitsberaterin der Polizei, Silke Hitschfeld. Auch das Thema „Sehen und gesehen werden“ ist gerade für Zweiradfahrer von großer Bedeutung. Für sie ist es eminent wichtig, sich bei Dämmerung und Dunkelheit gut kenntlich zu machen, um Unfälle zu vermeiden, so Ines Knoll. Die Verkehrswacht hatte eine Auswahl geeigneter Warnwesten und Reflektiermaterial mitgebracht.

Von den 81 Fahrrädern, die Ortrud Rahn, Denise Grußendorf, Stefan Rotterschmidt, Josef Wanzek und Frank Partsch auf ihre Verkehrstauglichkeit überprüften, waren 78 in Ordnung aber 3 Räder vielen durch und hätten eigentlich nicht mehr weiterfahren dürfen. Es fehlte die Beleuchtung und fast sämtliche erforderlichen Reflektoren.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24