Fall von Hepatitis A im Kindergarten – Kind in Behandlung

9. Juli 2019
Bei Kindern verlaufe die Krankheit zumeist gutartig, beruhigt das Gesundheitsamt der Stadt Wolfsburg. Symbolfoto: Pixabay
Im Heilpädagogischen Kindergarten "Rappelkiste" der Lebenshilfe in der Goethestraße ist ein Fall von Hepatitis A aufgetreten. Das erkrankte Kind befindet sich in Behandlung. Da zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich andere Personen angesteckt haben, steht die Stadt im engen Austausch mit der Kindergartenleitung. Die Stadt Wolfsburg informiert in einer Pressemitteilung.

Das Gesundheitsamt hat die Eltern der Kinder, welche mit dem betroffenen Kind in Kontakt standen, kontaktiert. Wegen der Ferien ist der Kindergarten derzeit nur schwach besucht. Den Eltern wurde empfohlen, bei ihren Kindern – sofern noch kein Impfschutz vorhanden – eine Impfung durchführen zu lassen. Diese kann in der Regel beim zuständigen Kinderarzt erfolgen. „Es gibt eine gut wirksame und verträgliche Impfung gegen Hepatitis A. Diese Impfung wird üblicherweise Reisenden empfohlen, die tropische Länder besuchen. Die Erkrankung tritt dort häufiger auf als in gemäßigten Zonen“, erklärt Dr. Friedrich Habermann, Leiter des Wolfsburger Gesundheitsamts, und fügt hinzu: „Vor allem bei Jüngeren verläuft die Erkrankung aber nahezu immer gutartig.“

Für Fragen im Zusammenhang mit Hepatitis A stehen die Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes telefonisch unter folgender Rufnummer zur Verfügung: 05361 28-2020

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24