Flächen- und Waldbrandgefahr steigt kontinuierlich

2. Juli 2018 von
In den letzten Wochen hat es schon mehrmals Flächenbrände gegeben. Symbolfoto: aktuell24(bm)
Region. Seit Tagen brennt die Sonne vom Himmel und Berichte über Brände auf Stoppelfeldern häufen sich. Auch die Waldbrandgefahr steigt kontinuierlich an und eine Entwarnung ist bisher noch nicht in Sicht. Bis die Situation sich entspannt, kann jeder mithelfen, das Brandrisiko so gering wie möglich zu halten.

So weisen Polizei und Feuerwehr darauf hin, dass wegen der großen Trockenheit in freier Natur kein Feuer oder offenes Licht entzündet werden darf. Kraftfahrzeuge oder Arbeitsmaschinen sollten nicht auf Grünflächen oder in Nähe von Buschwerk oder Waldstücken abgestellt werden und verdächtige Rauchentwicklungen sollten umgehend gemeldet werden, bevor sich die Brände ausbreiten.

Weggeworfene Glasflaschen könnten zu einer Selbstentzündung führen und auch Zigaretten sollten auf keinem Fall aus dem Auto geworfen werden.

Lesen Sie dazu auch:

Brände in Braunschweig und Umgebung fordern die Feuerwehren

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen