Grippezeit: „Lassen Sie sich impfen!“

10. Oktober 2019
v.l. Dr. Friedrich Habermann (Leiter des Gesundheitsamtes) und Sozialdezernentin Monika Müller. Foto: Stadt Wolfsburg
Wolfsburg. Das Gesundheitsamt im Rosenweg bietet wieder Grippeimpfungen an. Am Donnerstag, 24. Oktober, von 8:30 bis 16:00 Uhr werden Dr. Friedrich Habermann (Leiter Gesundheitsamt) und sein Team Bürgerinnen und Bürger impfen. Wie immer richtet sich das Angebot vor allem an Schwangere, Menschen mit chronischen Erkrankungen und über Sechzigjährige. Dies berichtet die Stadt Wolfsburg.

Für die Versicherten vieler Krankenkassen (AOK, AudiBKK, Barmer, DAK, Techniker) ist die Impfung bei Vorlage der Versichertenkarte kostenlos. Von einigen Versicherten wird ein Unkostenbeitrag von 12 Euro erhoben, viele Krankenkassen erstatten die Kosten aber auf Anfrage.
Aufgrund des großen Interesses im letzten Jahr hat das Gesundheitsamt für die Saison 2019 nun 320 Dosen Vierfach-Impfstoff bestellt. Die Impfung im Amt ist vor allem für Patienten, die aus terminlichen Gründen eine Impfung beim Hausarzt nicht durchführen lassen können. Viele Betriebe, Arztpraxen und andere Einrichtungen bieten eine Impfung ebenfalls an.
Wolfsburgs Dezernentin für Soziales und Gesundheit Monika Müller ruft ausdrücklich dazu auf, das Impfangebot zu nutzen – beim Hausarzt, dem Arbeitgeber oder auch im Gesundheitsamt: „Natürlich ist Impfen zunächst lästig, aber es hilft, Grippe zu verhindern. Daher lasse ich mich auch in diesem Jahr wieder impfen. Denn schon beruflich habe ich viel Kontakt mit Menschen und bin froh, dass ich so andere und mich selbst vor Ansteckungen schützen kann.“

„Es lassen sich noch zu wenige Menschen impfen“

Leider lassen sich immer noch zu wenige Menschen gegen Grippe impfen. Bei einer Studie in der Grippesaison 2016/2017 waren in Niedersachsen nur knapp 40 Prozent der über 60-jährigen geimpft. Dabei ist gerade die Grippe eine gefährliche Erkrankung, die in vielen Fällen durch eine Impfung vermieden werden kann.
Die Angst vor Nebenwirkungen kann meist entkräftet werden, da zwar lokale Reaktionen am Arm oder ein allgemeines Schwächegefühl auftreten können, diese Reaktionen aber meist schnell abklingen.
Der Verlauf einer Grippe kann hingegen längere Zeit ans Bett fesseln und mitunter schwere Komplikationen nach sich ziehen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24