Grünes Licht für Markthalle: Stadt bekommt digitales Wohnzimmer

8. Februar 2019
Wolfsburgs digitaler Hot-Spot kommt. Dr. Tim Schumacher (Geschäftsführer VfL Wolfsburg; v.l.), Julius von Ingelheim (Leiter Regionalstrategie und Standortentwicklung der Volkswagen AG), Hans-Dieter Brand (Geschäftsführer der Neuland) und Dennis Weilmann (Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur der Stadt Wolfsburg) erwarten die anstehende Umbauphase. Foto: Lars Landmann
Wolfsburg. Wolfsburg bekommt seinen digitalen Hot-Spot. Nach dem Beschluss des Rates der Stadt Wolfsburg sind auch die Mietverträge durch die Stadt und Volkswagen für das Kooperationsprojekt "Markthalle – Raum für digitale Ideen" mit der Neuland unter Mitwirkung des Mietvertragsmanagements von Volkswagen Immobilien unterschrieben worden. Das teilt die Stadt Wolfsburg mit.

Mit der Stadt Wolfsburg, Volkswagen und dem VfL Wolfsburg gehen die beteiligten Projektpartner jetzt in die Umbauphase. „Wir freuen uns, dass die Markthalle nun ihrer neuen Nutzung als digitalem Dreh- und Angelpunkt in Wolfsburg zugeführt wird. In dieser exponierten Lage entsteht ein Ort der Begegnung und der Innovation. Als Neuland sind wir stolz darauf, einen Teil beizutragen“, freut sich Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der Neuland, über den positiven Ratsbeschluss.

Zugang besteht für Jedermann

Die städtische Fläche wird zukünftig im Erdgeschoss der Markthalle zu finden sein und neben dem Coworking Space Schiller40 und dem Jugendzentrum Haltestelle auch ein Broadcastingstudio für Film- und Audioaufnahmen sowie ein Virtual- und Augmented Reality Studio/Lab beinhalten. Zugang zu diesem „digitalen Wohnzimmer“ besteht dabei für Jedermann. Sowohl Startups, Schulen als auch Privatpersonen können die einzelnen Studios mieten und nutzen.

„Die Markthalle – Raum für digitale Ideen zeigt als Kooperationsprojekt von Volkswagen, dem VfL Wolfsburg und der Stadt Wolfsburg die Innovationskraft und den Gestaltungswillen aller Partner in Punkto Digitalisierung. Gemeinschaftlich einen Ort zu entwickeln, wo Digitalisierung erlebbar, diskutierbar und gestaltbar wird, ist eine große Errungenschaft für Wolfsburg“, führt Dennis Weilmann, Dezernent für Wirtschaft, Digitales und Kultur, aus.

Synergien nutzen

Die Einrichtungen sorgen dabei für nutzbare Synergien. Neben der Vielfältigkeit an Angeboten durch verschiedene Studios, Veranstaltungsflächen und Kooperationspartner bekommen vor allem Jugendliche durch das Zentrum Haltestelle einen direkten Zugang auf digitale Angebote. Weiterhin wird die Markthalle zur zentralen Anlaufstelle für Digitalisierung, in welcher digitale Themen für Bürger erlebbar gemacht werden. Daneben entsteht auch ein wirtschaftlicher Vorteil durch die Bündelung von Ressourcen und Angeboten in der Markthalle. Startups, Beschäftigte des IT-Sektors und Interessierte bekommen ein Ort zum Netzwerken und Austausch und können darüber hinaus ihre Ideen und Ansätze vor Ort selbst generieren.

„Die Markthalle – Raum für digitale Ideen ist eines der Leuchtturmprojekte von #WolfsburgDigital, die die Bürger und gerade auch die junge Generation sehr direkt einbeziehen – nicht nur als Nutzer von Services, sondern als Mitgestalter und –entwickler von Dienstleistungen, die einen echten Mehrwert schaffen“, unterstreicht Julius von Ingelheim, Leiter Regionalstrategie und Standortentwicklung der Volkswagen AG.

„Eine echte Benchmark im Ausbau der digitalen Infrastruktur“

„Der Startschuss für den Umbau der Markthalle, ermöglicht durch den nun erfolgten Ratsbeschluss, ist ein Meilenstein für die digitale Weiterentwicklung des Standorts Wolfsburg. Die starken Partner Volkswagen, die Stadt und der VfL Wolfsburg setzen damit ein klares Zeichen und eine echte Benchmark im Ausbau der digitalen Infrastruktur Wolfsburgs. Wir werden als Bundesliga-Klub unseren Beitrag zum Erfolg des Projekts „Markthalle“ beitragen und freuen uns schon sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren Partnern“, ergänzt Dr. Tim Schumacher, Geschäftsführer VfL Wolfsburg.

Neben den Einzelflächen der Kooperationspartner wird es auch mehrere Gemeinschaftsflächen geben, die gleichermaßen durch die Stadt Wolfsburg, Volkswagen und den VfL Wolfsburg genutzt werden.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24