Hospitantin aus Toyohashi lernt die Stadtverwaltung kennen

17. Mai 2018
Klaus Mohrs empfängt Midori Harada aus Toyohashi. Die Hospitantin überreicht dem Oberbürgermeister eine Grußbotschaft des Bürgermeisters von Toyohashi, Koichi Sahara. Foto: Stadt Wolfsburg
Wolfsburg. Die Stadt Wolfsburg heißt Hospitantin Midori Harada aus der japanischen Freundschaftsstadt Toyohashi herzlich in Wolfsburg willkommen. Sieben Wochen lang wird Harada bei der Stadtverwaltung zu Gast sein und dort hauptsächlich das Referat Repräsentation, Internationale Beziehungen unterstützen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Wolfsburg.

Während ihres Aufenthalts in Wolfsburg wird die 31-Jährige Japanerin bei zwei Gastfamilien wohnen, dabei wurde die Vermittlung vom Internationalen Freundeskreis Wolfsburg e.V. (IFK) unterstützt. Oberbürgermeister Klaus Mohrs begrüßte Harada bei ihrer Ankunft und nahm eine Grußbotschaft seines Kollegen, Bürgermeister Koichi Sahara, entgegen.

„Auf den ersten Blick scheint es, viele Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und Japan zu geben. Ich möchte viele Eindrücke mit zurück nach Toyohashi nehmen und meinen Kolleginnen und Kollegen davon berichten. Ich erhoffe mir, mit diesem Wissen die Freundschaft zwischen Wolfsburg und Toyohashi weiter zu festigen“, freut sich Midori Harada auf ihren Einsatz bei der Stadt Wolfsburg.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen