Anzeige

IGM protestiert im Rat: Gegen Streichung der Konsulatzuschüsse

7. Februar 2018 von
Mit Transparenten brachte die IGM-Jugend ihren Protest bis in den Ratssaal. Fotos: Sandra Zecchino
Anzeige

Wolfsburg. Die Einwohnerfragerunde bei der heutigen Ratssitzung nutze die IGM-Jugend, um zu zeigen, was sie von dem Antrag der AfD, die Zuschüsse für das italienische Konsulat zu streichen hält. Die Wolfsburger Geschichte sei untrennbar mit den italienischen Mitbürgern verknüpft.

Anzeige

Deshalb wollten die jungen Erwachsenen wissen, welche Bedeutung eine Konsulatagentur für die neuen italienischen Einwohner habe. Daraufhin erinnerte Stadträtin Iris Bothe, dass es bereits 2014 eine Diskussion und das Konsulat in Wolfsburg gegeben habe, da Italien die Zuschüsse streichen wollte. Damals habe der Rat eine Resolution zur Erhaltung ausgesprochen. Schließlich handele es sich bei Wolfsburg um die nördlichste italienische Stadt.

Zusätzlich habe die Kulturabteilung des italienischen Konsulates erneut 2017 ein umfangreiches und attraktives Kultur- und Bildungsprogramm zusammengestellt, argumentierte die IGM-Jugend, was Bothe nur bestätigen konnte. Die Kulturabteilung sei Kooperationspartner für viele Veranstaltungen gewesen und habe so eine wichtige Rolle bei der Identitätsfindung nicht nur der Italiener sondern aller Wolfsburger beigetragen.

Die IGM-Jugend fragt nach

Lesen Sie dazu auch:

AfD will Zuschüsse für Agenzia Consolare d´Italia streichen

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen