Jugendliche mit Waffe bedroht

5. März 2019
Symbolfoto: Alexander Panknin
Wolfsburg. Am frühen Montagabend gegen 17:30 Uhr sei es in der Örtzestraße am Hintereingang eines Mehrfamilienhauses zu einer räuberischen Erpressung zum Nachteil zweier Wolfsburger Jugendlicher gekommen. Dies teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Die beiden Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren seien von der Bushaltestelle Drömlingstraße/Örtzestraße zum Hintereingang eines dort befindlichen Mehrfamilienhauses gegangen. Plötzlich wären sie dort von einem unbekannten maskierten Täter unter Vorhalt einer Waffe bedroht und zur Herausgabe ihrer Wertgegenstände, Bargeld und Schuhen gezwungen worden. Nachdem die beiden Jugendlichen dem Täter die Gegenstände ausgehändigt hatten steckte er diese in einen mitgeführten Rucksack und verschwand in Richtung der Bushaltestelle.

Beschreibung des Täters:

Der Unbekannte sei etwa 30 bis 35 Jahre alt, 1,80 Meter groß und von normaler bis kräftiger Statur. Er hätte einen dunklen Hautteint gehabt und habe relativ gutes Deutsch mit leichtem Akzent gesprochen. Bekleidet sei der Unbekannte mit einer schwarzen Winterjacke, einer schwarzen Cargohose und weißen Turnschuhen der Marke „Nike Air Force Low“ gewesen. Der Täter führte einen grauen Adidas Rucksack mit schwarz abgesetzten Bereichen mit sich. Besonders auffällig wäre gewesen, dass der Unbekannte während der Tatausführung einen Fahrzeugschlüssel der Marke Ferrari in der Hand gehalten habe.

Die Polizei hofft darauf, dass Anwohner den Vorfall beobachtet haben oder andere Zeugen Hinweise auf den Täter geben können. Zuständig ist das 2. Fachkommissariat der Polizei Wolfsburg, Heßlinger Straße 27, Rufnummer 05361/4646-0.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24