Anzeige

Körperverletzung und Sachbeschädigungen nach Bundesligaspiel

15. Mai 2018
Foto: Polizei
Anzeige

Wolfsburg. Nach dem Einsatz zum Bundesligaspiel zwischen Wolfsburg und Köln hat die Polizei Wolfsburg die Ermittlungen wegen Landfriedenbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung intensiviert. Die Ermittler rufen in Zusammenhang mit den Ereignissen im Gästefanbereich auf, der Polizei für ihre Ermittlungen sowohl Fotos als auch Videos zur Verfügung zu stellen.

Anzeige

Den bisherigen Erkenntnissen nach mussten in der Arena Einsatzkräfte der Polizei im Gästefanbereich eingreifen, als eine größere Gruppe von Randalierern versuchte, gewaltsam vom Unterrang in den Oberrang des Stadions zu gelangen. Einsatzkräfte wurden sowohl mit Fahnenstangen geschlagen als auch Müllbehältern beworfen. Beim Durchgreifen der Einsatzkräfte kam es zum Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray. Hierbei wurden vier Polizisten verletzt, ein Beamter erlitt einen Handbruch, ein zweiter eine Fraktur des Ellenbogens.

Außerdem wurden mehrere Besucher leicht verletzt. Zusätzlich richteten Fußball-Chaoten am vergangenen Samstag im Gästeblock einen hohen Schaden in den Toiletten der Arena an. Nach Zeugenangaben wurden die Beamten zum Teil mit dem Inventar aus den Toilettenanlagen beworfen. Fünfzig Anhänger des Gastvereins stehen im Fokus der Ermittler. Daher bitten wir, dem Foto- und Videoaufruf zu folgen. Uns interessieren alle Aufnahmen, so ein Ermittler abschließend, alle öffentlich zugänglichen Clips und Bilder werden in die Untersuchungen einbezogen.

Hinweise bitte an die Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen