Land fördert Krankenhausprojekte mit 1,5 Millionen Euro

10. April 2019
Symbolfoto: Aktuell24
Wolfsburg. Die Landesregierung möchte Krankenhäuser bei der Versorgung und Pflege von demenzkranken Menschen unterstützen. Dazu erklärt die Wolfsburger Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer:

„Damit gehen wir einen wichtigen Schritt. Demenz ist für die Betroffenen selbst als auch für die Angehörigen eine äußerst schwierige Situation. Aber auch das Personal in Krankenhäusern ist oft nicht ausreichend ausgestattet. Daher brauchen wir neue und wirksame Ideen für die Menschen.“ Zusätzlich hätten sich während eines Gespräch mit der Wolfsburger Pflegedienstleitung die besonderen Herausforderungen in diesem Bereich herausgestellt, unterstreicht die Abgeordnete.

Krankenhäuser könnten am Förderprogramm teilnehmen und ihre Projektideen und Vorschläge für eine bessere Versorgung von demenzkranken Menschen einsenden. Am Ende werde eine Jury aus Fachleuten über die Vorschläge beraten und entscheiden, am 18. September 2019 folge dann die Bekanntmachung der zu fördernden Projekte bekannt gegeben.

„Bei den Vorschlägen kann es sich um bauliche Maßnahmen, Erleichterung der Pflege oder Betreuung von Ehrenamtlichen und Angehörigen handeln“, so Glosemeyer. „Im Vordergrund sollen allerdings die an Demenz erkrankten Menschen und ihre Bedürfnisse stehen, um ihre Lebenssituation auch in Krankenhäusern und ähnlichen Einrichtungen nachhaltig zu verbessern.“

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24