Anzeige

Luxuswagen: Fahrer kracht alkoholisiert gegen Ampelmast

13. März 2018
Der 29-Jährige muss sich wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht strafrechtlich verantworten. Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

Wolfsburg. Wie die Polizei mitteilt, waren die Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr am Berliner Ring Ecke Nordsteimker Straße die Folge eines nächtlichen Unfalls. Den Ermittlungen nach verlor ein 29 Jahre alter Arteon-Fahrer aus Kroatien beim Linksabbiegen vom Berliner Ring in die Nordsteimker Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte gegen einen Ampelmast.

Anzeige

Bisher ereigneten sich am Morgen an dem Kreuzungsbereich vier weitere Karambolagen, bei denen es lediglich zu Blechschäden kam. Daher bittet die Polizei im Kreuzungsbereich, der Grundregel im Straßenverkehr zur ständigen Vorsicht und gegenseitigen Rücksicht folgend, um angepasste Fahrweise. Bei einem Ampelausfall gelten die im Kreuzungsbereich vorgesehen Verkehrszeichen.

Zunächst meldete um 0.30 Uhr ein Autofahrer den schief stehenden Ampelmasten an der Kreuzung. Als Polizisten das Kennzeichen des verursachenden Fahrzeugs an der Unfallstelle sicherstellten, konnten Beamte im Rahmen einer Fahndung nach dem unfallflüchtigen Fahrer auf einem Parkplatz im Stadtteil Steimker Berg das beschädigte Fahrzeug mit dem fehlenden Kennzeichen auffinden. Zudem wies bei genauerer Betrachtung der Arteon starke Beschädigungen an der Front auf. Der angetroffene 29-Jährige räumte auch ein, gefahren zu sein. Nach einem Alkoholtest, der 1,23 Promille ergab, wurden dem Fahrer gleich Blutproben entnommen, um den genauen Alkoholwert zur Unfallzeit bestimmen zu können. Der 29-Jährige muss sich wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht strafrechtlich verantworten.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen