Nach versuchtem Genickbruch: Mann zu langer Haftstrafe verurteilt

29. November 2018 von
Der Mann wurde zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Symbolbild: Thorsten Raedlein
Wolfsburg. Vor dem Landgericht Braunschweig ist ein 63-Jähriger am heutigen Donnerstag zu sechs Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Der Mann soll seine Frau mit Tritten und Schlägen attackiert haben und versucht haben, ihr das Genick zu brechen.

Wie Jessica Henrichs, Pressesprecherin vom Landesgericht Braunschweig, gegenüber regionalHeute.de mitteilte, soll der Mann nach der Haft anschließend in eine Erziehungsanstalt verwiesen werden. Verurteilt wurde der Mann für den Strafbestand „Versuchter Totschlag mit gefährlicher Körperverletzung“.

Die Verteidigung hatte für eine Haftstrafe von vier Jahren plädiert, die Staatsanwaltschaft forderte sieben Jahre.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Frau fast zu Tode gewürgt und getreten: Mann kommt vor Gericht

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24