Politiker besichtigen KZ-Gedenkstätte Neuengamme

16. Januar 2018
Kulturausschuss besuchte KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Kultur- und Bauverwaltung begleiteten die Politiker. Foto: Stadt Wolfsburg
Wolfsburg. Im Rahmen des Gestaltungsprozesses zur Errichtung einer Gedenkstätte und eines Bildungsortes auf dem Gelände des Außenlagers Laagberg des KZ Neuengamme haben die Mitglieder des Kulturausschusses und Vertreter der Stadtverwaltung, unter ihnen Kulturdezernent Dennis Weilmann und Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide, die KZ-Gedenkstätte Neuengamme besucht.

Bei der Führung über das historische Gelände wurden Erinnerungsorte (Haus des Gedenkens), Ausstellungen (Zeitspuren: Das Konzentrationslager Neuengamme 1938 – 1945 und seine Nachgeschichte) und Bildungsorte (Studienzentrum im ehemaligen Häftlingsblock 1-4) besichtigt. Der Leiter der Gedenkstätte Dr. Detlef Garbe nahm sich die Zeit ausführlich auf die Fragen aus Politik und Verwaltung zu antworten.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation in Wolfsburg gab es einen konstruktiven Austausch zu Möglichkeiten und Grenzen der Sichtbarmachung historischer Funde sowie der Darstellung unterschiedlicher Zeitebenen (Nutzung zur Kriegszeit und Nachnutzung des Geländes).

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen