Radfahrer von Auto erfasst und auf die Straße geschleudert

6. Februar 2019
Der 26-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Symbolfoto: Rudolf Karliczek
Wolfsburg. Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Radfahrer kam es am gestrigen Dienstagnachmittag gegen 16.03 Uhr auf der Helmstedter Straße. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei befuhr eine 57 Jahre alte Wolfsburgerin mit ihrem schwarzen VW Golf die Helmstedter Straße in Richtung Neuhäuser Straße. Als in Höhe einer dortigen Fußgängerampel plötzlich ein Radfahrer trotz Rotlicht die Straße querte, habe sie einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden können. Der 26-jährige junge Mann aus Wolfsburg sei mit seinem Mountainbike von dem Golf erfasst worden und auf die Fahrbahn geschleudert. Hierbei habe er sich schwere Verletzungen zugezogen und wurde mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum verbracht. „Dabei kann der junge Mann von Glück sprechen, dass ihm nichts Schlimmeres passiert ist, denn er trug keinen Schutzhelm“, schreibt die Polizei in ihrer Pressemitteilung. In diesem Zusammenhang weise die Polizei abermals darauf hin, beim Radfahren einen Fahrradhelm zu tragen. „Radfahrer haben im Gegensatz zu einem Auto keine Knautschzone und ein Schutzhelm kann bei einem Unfall oder einem Sturz schlimmere Kopfverletzungen verhindern“, so die Polizei.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24