Räderdiebe schlagen wieder zu: Reifen von acht Autos gestohlen

15. April 2019
Am Wochenende wurde nicht nur dieser Golf seinen Reifen entledigt. Fotos: Polizei
Wolfsburg. Räderdiebe waren am vergangenen Wochenende in Wolfsburg und Umgebung aktiv. Gleich acht Fälle registrierte die Polizei zwischen Freitagabend und Montagmorgen. Dabei verursachten die Unbekannten einen Schaden von mindestens 20.000 Euro, so die Polizei.

In Westhagen entwendeten zwischen Freitagabend, 18 Uhr und Samstagmorgen, 5 Uhr Unbekannte aus einer Tiefgarage im Stralsunder Ring einen Satz Kompletträder. Dabei hätten die Täter den betroffenen schwarzen Golf 7 auf Backsteinen zurück gelassen. Zwischen Sonntagmittag, 13 Uhr und Montagmorgen, 7:30 Uhr wurde in der Halleschen Straße auf einem Gemeinschaftsparkplatz ein weißer Golf aller vier Räder entledigt.

Wenige Meter weiter in der Zwickauer Straße wurde zwischen Sonntagabend 18 Uhr und Montagmorgen 7:46 Uhr in einer Tiefgarage ein ebenfalls weißer Golf angegriffen. Die Täter hätten hierzu gewaltsam das Garagentor geöffnet und beschädigten damit den Öffnungs-, beziehungsweise Schließmechanismus. Anschließend hätten sie beide Vorderräder und ein Hinterrad des Golf GTI abmontiert. Das vierte Rad versuchten sie ebenfalls zu entwenden, jedoch habe der Wagen zu dicht an der Garageninnenwand gestanden.

Täter wurden gestört

Zur selben Zeit habe es einen weiteren Golf GTI erwischt, den sein Besitzer in der Zillestraße am Fahrbahnrand abgestellt hatte. Hier entwendeten die Unbekannten eine Satz Alufelgen vom Typ Pretoria, mit Sommerreifen der Marke Pirelli. Im Sachsenring bockten die Räderdiebe zwischen Sonntagabend 20 Uhr und Montagmorgen 7:18 Uhr einen roten VW Golf auf. Die Räder wurden vorher gelöst und anschließend entwendet. Am Rabenberg hätten die Räderdiebe in der Straße Am Ziegelteich zugeschlagen. Hier montierten sie von einem Golf 7 GTI das linke Hinterrad ab, danach hätten sie von ihrem Vorhaben abgesehen. Möglicherweise wurde sie gestört. Die Tatzeit lag hier zwischen Sonntagabend 20:10 Uhr und Montagmorgen 8:25 Uhr.

In der Hehlinger Bergstraße habe es einen gerade einmal 6 Tage alten Golf R7 erwischt. Der graue Volkswagen habe am Fahrbahnrand gestanden und auch hier wurden die VW Pretoria Felgen mit der Größe 8J mal 19 zwischen Sonntagabend 19 Uhr und Montagmorgen 6:45 Uhr entwendet. Ebenso versuchten die Täter bei einem Golf 7 der R-Linie in Almke zwischen Sonntagnachmittag, 17 Uhr und Montagmorgen, 7 Uhr die Räder zu entwenden. Das Fahrzeug stand in der Almker Straße unter einem Carport. Auch hier ist es wahrscheinlich, dass die Täter gestört wurden.

Schadensgrenze von einer halben Million

Bereits seit 2018 verzeichnet die Polizei in Wolfsburg vermehrt dieses Deliktfeld. Seit dieser Zeit wären über 130 Taten bei den Wolfsburger Strafverfolgern angezeigt worden. „Geht man bei einem einzelnen Fall von einem Schaden von 2.500 Euro aus, so ist bald eine Schadengrenze von einer halben Millionen Euro erreicht“, so Polizeisprecher Thomas Figge. Dabei entwenden die Täter überwiegend teure Felgen von sportlichen beziehungsweise hochwertigen Automobilen des Wolfsburger Autoherstellers. Die Polizei geht bei ihren Ermittlungen davon aus, dass die Täter bei ihren Taten mit einem Fahrzeug unterwegs sind, um ihre Beute rasch abtransportieren zu können. Die Polizei bittet darum, Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben sich bei den Beamten in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0 zu melden.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24