Anzeige

SERIE: Cold Cases: Bleibt der Fall Tom-Finn ungeklärt?

7. März 2018 von
Am 4. November 2014 wurde der 17-jährige Tom-Finn schwer verletzt unter der Graffiti-Brücke in der Weststadt aufgefunden. Wenige Stunden später verstarb er in einem Braunschweiger Krankenhaus. Bis heute weiß niemand genau, was in dieser Nacht passiert ist. Foto: Werner Heise, Video: Anke Donner
Anzeige

Braunschweig. Vor gut drei Jahren wurde der damals 17-jährige Tom-Finn Knorz leblos unter einer Brücke gefunden. Wenig später erlag der Teenager im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Was in den frühen Morgenstunden des 4. November 2014 geschah, ist bis heute unklar. Und es sieht derzeit danach aus, als würde dieser Fall unaufgeklärt bleiben.

Anzeige

Seit 1995 gibt es in Braunschweig kein unaufgeklärtes Tötungsdelikt mehr, erklärt Polizeioberkommissar Holger Kunkel im Gespräch mit regionalHeute.de. Wird der Fall Tom-Finn der erste ungeklärte Fall seit mehr 20 Jahren in Braunschweig? Kunkel, der selber die Ermittlungsgruppe „Flucht“, wie sie damals genannt wurde, leitete, glaubt zum jetzigen Zeitpunkt, dass das durchaus sein könnte. „Im Moment sieht es danach aus. Das muss man ganz objektiv betrachten. Es wäre fatal, aber wir sind am Ende. Wir haben keine Ermittlungsansätze mehr“, so Kunkel.

Es war der Morgen des 4. November 2014. Passanten finden eine jungen Mann leblos und halb entkleidet unter der sogenannten Graffitibrücke in der Braunschweiger Weststadt (regionalHeute.de berichtete). Der 17-jährige Tom-Finn Knorz stirbt kurz darauf im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Die tragischen Ereignisse der Winternacht liegen nun mehr als drei Jahre zurück – doch bis heute bleiben die Todesumstände ungeklärt (regionalHeute.de berichtete). Niemand weiß, was wirklich in dieser Nacht geschah, Zeugenaussagen verliefen im Sande. Alles was man weiß, ist, dass der Teenager von einem größeren Fahrzeug erfasst wurde. Doch warum ließ man Tom-Finn verletzt auf der Straße zurück? Was für ein Fahrzeug war es genau und warum wurde Tom-Finn das T-Shirt ausgezogen? Fragen, die wohl unbeantwortet bleiben werden.

Was Holger Kunkel noch zum Fall Tom-Finn berichtet, zeigen wir im Video-Interview mit dem Polizeioberkommissar.

Im nächsten Teil: Eine vermeintlich Tote taucht wieder auf

Das Auftauchen der totgeglaubten Petra P. aus Wolfsburg sorgte vor gut zwei Jahren für ein bundesweites Medieninteresse. Die Frau, die am 26. Juli 1984 spurlos aus Braunschweig verschwand und von den Ermittlern für tot erklärt wurde, tauchte nach 31 Jahren wieder auf. 

Lesen Sie auch: 

SERIE: „Akte ungeklärt“- Die Cold Cases von Braunschweig

SERIE: Cold Cases – Wie ein Zweifach-Mord aufgeklärt wurde

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen