Sexuelle Belästigung im Allerpark

23. April 2019
Der Mann hatte sich eine Joggerin ausgesucht. Symbolbild: Pixabay
Wolfsburg. Am Sonntagmorgen, um 9:30 Uhr, war eine 26 Jahre alte Frau aus Wolfsburg als Joggerin im Bereich des Allersees unterwegs. Hier wurde sie Opfer einer sexuellen Belästigung. Dies berichtet die Polizei.

Als die Frau dabei in Sichtweite des Kolumbianischen Pavillons war, habe sie laufender weise einen ihr unbekannten Mann passiert. Dieser sei ihr hinterher gelaufen und machte dabei anzügliche und beleidigende Äußerungen zu der Frau. Weiterhin habe er ihr dabei auch an das Gesäß gefasst. Die junge Frau reagierte jedoch resolut. Sie habe den Unbekannten mehrfach angeschrien und versuchte auf sich aufmerksam zu machen. Der Mann sei daraufhin umgekehrt und die Frau konnte in Richtung des Pavillons weiterlaufen. Da sie kein Mobiltelefon mit sich führte und keine Passanten in unmittelbarer Nähe zu sehen waren, hätte die Wolfsburgerin die Polizei erst verständigen können, als sie wieder in ihrer Wohnung war. Eine daraufhin eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

Beschreibung des Täters

Der gesuchte Mann, dieser habe sich in der Nähe eines weißen VW Busses aufgehalten, wird als 25 bis 30 Jahre alt, 1,65 Meter groß mit einer kräftigen Gestalt beschrieben. Außerdem habe er schwarze, kurze Haare, ein rundes Gesicht und einen 3-Tage-Bart, vielleicht auch etwas länger gehabt. Bekleidet sei er mit dunkler Arbeitskleidung gewesen. Zeugen, die eine Person mit dieser Beschreibung im Bereich des Allerparks gesehen haben, oder Hinweise auf einen dort haltenden weißen VW Bus geben können, werden gebeten sich mit der Polizeidienststelle unter der Telefonnummer 05361-46460 in Verbindung zu setzen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfsburg@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24